Rathaus-Meldungen
31.05.2021

Laufer Kolpingsfamilie spendet 1.600 Euro

Unterstützung für Familien und Kinder


Von links nach rechts: Thomas Lang (Erster Bürgermeister), Stefan Müller (Fachbereichsleiter Familie & Bildung), Jan Rath und Sophie Wagner (Kolpingjugend), Birgitta Pompl (1. Vorsitzende der Laufer Kolpingsfamilie) sowie Michael Groß und Michael Schubert (Caritas Nürnberger Land) bei der Spendenübergabe (Foto: Müller)

Von links nach rechts: Thomas Lang (Erster Bürgermeister), Stefan Müller (Fachbereichsleiter Familie & Bildung), Jan Rath und Sophie Wagner (Kolpingjugend), Birgitta Pompl (1. Vorsitzende der Laufer Kolpingsfamilie) sowie Michael Groß und Michael Schubert (Caritas Nürnberger Land) bei der Spendenübergabe (Foto: Müller)

Familien und Kinder liegen der Laufer Kolpingsfamilie besonders am Herzen. Je 800 Euro spendete die Gemeinschaft jüngst an die Stadt Lauf und die Caritas Nürnberger Land. Das Geld soll für Schwimmkurse und die Unterstützung bedürftiger Familien eingesetzt werden.

„Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Laufer Kolpingsfamilie für diese Spende. Damit können wir Menschen in Not zielgerichtet unterstützen“, sagte Caritas-Geschäftsführer Michael Groß vor der Geschäftsstelle in der Altdorfer Straße.

Ein Teil des Geldes werde an eine alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern weitergegeben, so Groß. „Die Klientin hat eine Krebserkrankung überstanden und musste aufgrund verschiedener Umstände umziehen. Wir leisten monetäre Unterstützung bei Einrichtungsgegenständen oder der Leihgebühr für ein Umzugsauto.“ Der andere Teil fließe an hilfsbedürftige Menschen in Krisensituationen und finanziellen Notlagen.

Seepferdchen-Schwimmkurse für Kinder aus einkommensschwachen Familien

„Wir planen, die 800 Euro in Schwimmkurse für Kinder im Laufer Freibad zu investieren“, erklärten Bürgermeister Thomas Lang und Stefan Müller, Fachbereichsleiter Familie & Bildung bei der Stadt Lauf. „Durch die Corona-Pandemie hatten Kinder und Jugendliche keine Möglichkeit zum Schwimmen und schwimmen lernen. Wir wollen uns dafür einsetzen, dass schnellstmöglich wieder Schwimmunterricht organisiert und die Schwimmfähigkeit bei Kindern gefördert wird“, so Lang. Das Projekt solle für Kinder konzipiert werden, deren Eltern das Geld für einen Schwimmkurs nicht aus eigener Tasche bezahlen können. „Die Details werden noch ausgearbeitet und veröffentlicht“, so das Stadtoberhaupt.  

Zur Nachahmung motivieren

„Gerade in Zeiten wie diesen, in denen uns die Pandemie vor große Herausforderungen stellt, ist es uns wichtig, einen Beitrag zur solidarischen Gesellschaft und sozialen Teilhabe zu leisten. Vielleicht können wir auf diese Weise auch andere zur Nachahmung motivieren“, betonte Birgitta Pompl, 1. Vorsitzende der Laufer Kolpingsfamilie, bei der Spendenübergabe.  



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz