Rathaus-Meldungen
29.03.2021

„NachhilFEE im Nürnberger Land“ geht nach Ostern an den Start

Kostenlose Lernunterstützung für Schüler aus einkommensschwachen Familien


Das Projekt "NachhilFEE" startet nach Ostern an Laufer Grund- und Mittelschulen (Foto: Landratsamt Nürnberger Land)

Das Projekt "NachhilFEE" startet nach Ostern an Laufer Grund- und Mittelschulen (Foto: Landratsamt Nürnberger Land)

Seit einem Jahr kann der Schulbetrieb in Deutschland nicht wie gewohnt stattfinden. Darunter leiden der Lernfortschritt, die Bildungsgerechtigkeit und auch der mentale Zustand der Schülerinnen und Schüler, denn Homeschooling oder Wechselunterricht sind nicht mit dem normalen Schulalltag zu vergleichen. Insbesondere Kinder und Jugendliche aus wirtschaftlich schwächeren Familien klagen über Lernlücken, die auch durch zusätzliche Förderstunden (sogenannte Brückenangebote) und das enorme Engagement der Lehrkräfte nicht geschlossen werden können.

Auf der anderen Seite stellt die Corona-Pandemie auch viele Studierende vor große Herausforderungen. Einige von ihnen geraten in finanzielle Engpässe. Dringend benötigte Nebenjobs, zum Beispiel in der Gastronomie, fallen weg.

Win-Win-Situation für alle Beteiligten

Schüler benötigen zusätzliche Lernhilfe, Studierende können nebenbei Nachhilfe anbieten: Auf Initiative von Alexander Wexler, Geschäftsführer der Laufer EuWe Eugen Wexler GmbH & Co. KG, und durch schnelles, lösungsorientiertes Handeln aller Beteiligten – dem Landkreis Nürnberger Land, der Stadt Lauf, dem Caritasverband Nürnberger Land, dem Schulamt und den beteiligten Schulen – entstand innerhalb von nur drei Wochen das Gemeinschaftsprojekt „NachhilFEE“.

Konkret können betroffene Schülerinnen und Schüler Eins zu Eins betreute Lernhilfe von Lehramtsstudierenden über ein Onlinetool buchen. Die kostenfreie Nachhilfe findet dann im Schulgebäude oder digital statt. Die zuverlässige Teilnahme der Kinder und Jugendlichen am NachhilfFEE-Angebot wird mit Heimatgutscheinen belohnt. Das motoviert und setzt auch ein Zeichen der Solidarität mit lokalen Einzelhändlern und Unternehmen, die von den Folgen des Lockdowns betroffen sind.

Manpower und Spenden benötigt


Als Ansprechpartner für soziale Fragestellungen der Nachhilfelehrkräfte stehen die Quartiersarbeiterinnen der Caritas zur Verfügung. Die Projektinitiatoren hoffen auf viele engagierte NachhilFEEn. Auch ein flankierender Einsatz von ehrenamtlichen Nachhilfekräften ist denkbar. Diesen Bereich organisieren die Caritas gemeinsam mit dem WinWin Freiwilligenzentrum des Landratsamts. Die Pilotphase des Projekts soll nach den Osterferien zunächst an den Laufer Grund- und Mittelschulen starten. Ziel ist es, das Angebot in einem weiteren Schritt auf den gesamten Landkreis auszuweiten.

Aktuell stehen dem Projekt 65.000 Euro zur Verfügung. Die Initiative würde sich über weitere finanzielle Unterstützung freuen:

Caritasverband im Landkreis Nürnberger Land e.V.
Spendenzweck: NachhilFEE
Spendenkonto:
IBAN DE42 7605 0101 0240 1156 00
BIC SSKNDE77XXX

Ausführliche Informationen gibt es online unter Opens external link in new windowwww.nachhilfee.de oder persönlich über das Mehrgenerationenhaus Nürnberger Land, Telefon 0911/2176950.



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz