Rathaus-Meldungen
19.10.2020

Einschränkungen bei Trauerfeiern und Beisetzungen auf den städtischen Friedhöfen

(Stand: 19. Oktober 2020)


Stufenweise Anordnungen für eine örtlich erhöhte Infektionsgefahr

Bei örtlich erhöhter Infektionsgefahr ist aufgrund der Siebten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 1.10.2020 i. d. F. der Verordnung zur Änderung der Siebten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und der Einreise-Quarantäneverordnung vom 16.10.2020 ab 17.10.2020 der gemeinsame Aufenthalt von Personen in Trauerhallen bei Trauerfeiern und im Friedhof bei Beisetzungen drastisch eingeschränkt.

Die Beschränkungen greifen ab einem Wert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Signalwert) sowie anschließend ab einem Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Schwellenwert) im Referenzeitraum (7-Tage-Inzidenz). Die Bayerische Corona-Ampel zeigt an, welche Landkreise oder kreisfreien Städte den Signalwert von 35 oder den Schwellenwert von 50 erreicht haben. Die Liste wird täglich um 15 Uhr aktualisiert. Die jeweiligen Regelungen gelten vor Ort ab dem Folgetag, nachdem der Landkreis oder die Stadt erstmals in der Ampel-Bekanntmachung aufgelistet ist. Die einzelnen Werte werden unter Opens external link in new windowwww.stmgp.bayern.de veröffentlicht.

GRÜN
Bis zum Signalwert von 35 (die Corona-Ampel Bayern zeigt grün) dürfen entsprechend dem Schutz- und Hygienekonzept der Friedhofsverwaltung vom 22. Juni 2020 in geschlossenen Räumen (Trauerhallen) nur so viele Teilnehmer eingelassen werden, wie Sitzplätze bei Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 m zwischen den einzelnen Sitzplätzen zur Verfügung stehen, das bedeutet:

Friedhof Lauf a.d.Pegnitz: 15 Trauergäste
Friedhof Heuchling: 15 Trauergäste
Friedhof Simonshofen: 5 Trauergäste

Im Freien können insgesamt bis zu 200 Personen an der Beisetzung teilnehmen.
Die Trauergäste haben während der Trauerfeierlichkeiten eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Türen der Trauerhallen bleiben während der Trauerfeierlichkeiten geöffnet.

GELB
Ab dem Signalwert von 35 (die Corona-Ampel Bayern zeigt gelb) tritt zum allgemeinen Abstandsgebot vom 1,5 m die Pflicht hinzu, auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen vor den Friedhofsgebäuden eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Der Teilnehmerkreis an Beerdigungen/Trauerfeiern ist innen und außen auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens 10 Personen beschränkt.
Die Trauergäste haben während der Trauerfeierlichkeiten eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
Die Türen der Trauerhallen bleiben während der Trauerfeierlichkeiten geöffnet.

ROT
Ab dem Schwellenwert von 50 (die Corona-Ampel Bayern zeigt rot) tritt zum allgemeinen Abstandsgebot vom 1,5 m die Pflicht hinzu, auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen vor den Friedhofsgebäuden eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Der Teilnehmerkreis an Beerdigungen/Trauerfeiern innen und außen ist auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens 5 Personen beschränkt.
Die Trauergäste haben während der Trauerfeierlichkeiten eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
Die Türen der Trauerhallen bleiben während der Trauerfeierlichkeiten geöffnet.

Diese Regelungen sind einschneidend und können sich kurzfristig ändern. Allen Angehörigen und insbesondere den im Auftrag der Angehörigen tätigen Bestattern wird dringend empfohlen, sich täglich über den Stand der Corona-Ampel Bayern zu informieren.

Allgemeine Anordnungen für den Infektionsschutz

Personen, die an unspezifischen Allgemeinsymptomen und an Erkrankungen in den oberen und unteren Atemwegen, insbesondere Atemnot, leiden, oder die in den letzten 14 Tagen Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person hatten, ist die Teilnahme an Beerdigungen verboten. Vor Besuch einer Beerdigung sind die Hände zu waschen und vor Eintritt an den vor der Trauerhalle bereitgehaltenen Spendern zu desinfizieren. Alle Abstands- und Platzmarkierungen sind zu beachten. Schaufeln für den Erdwurf und Weihwassergaben sind ausschließlich Geistlichen vorbehalten. Die Schaufeln werden vor jeder Beisetzung desinfiziert. Blumenwurf ist gestattet. Die Mitarbeitenden der Friedhofsverwaltung tragen während der Beerdigungen stets Mund- und Nasen-Bedeckung. Ihren Anweisungen ist unbedingt Folge zu leisten.

Die Maßnahmen sind zum Schutz von Hinterbliebenen, Trauergästen und Mitarbeitenden vor Infektionsrisiken vorgeschrieben und deshalb unumgänglich. Wir bitten Sie, aktiv am Schutz für sich selbst und andere mitzuwirken und danken für Ihr Verständnis



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz