Rathaus-Meldungen
19.12.2019

Pressemitteilung: Senkung der Hundesteuer in Lauf

Neue Satzung ab 2020


Die Stadt Lauf reduziert den Steuersatz ab 2020 von bisher 65 Euro auf 63 Euro pro Hund (Foto: Müller)

Die Stadt Lauf reduziert den Steuersatz ab 2020 von bisher 65 Euro auf 63 Euro pro Hund (Foto: Müller)

In der jüngsten Haushaltssitzung hat der Stadtrat mehrheitlich einer neuen Hundesteuersatzung zugestimmt.

„Es gibt gleich mehrere, durchwegs positive Änderungen. So wird der Steuersatz ab 2020 von bisher 65 Euro auf 63 Euro pro Hund reduziert“, so Bürgermeister Benedikt Bisping. „Auch wenn das teils mit einem höheren Verwaltungsaufwand verbunden ist, stellt es doch eine beträchtliche Verbesserung des Bürgerservices dar, weil – auch das wurde geändert – künftig die Steuerpflicht zwar als Jahressteuer entsteht, bei unterjährigen Änderungen aber in monatlichen Teilbeträgen von 5,25 Euro abgerechnet werden kann.“

Nachdem seit Einführung der erhöhten Kampfhundesteuer auch auf Hunde mit Negativzeugnis keine erheblichen Auswirkungen feststellbar waren, hat man sich entschlossen, den damals angehobenen Steuersatz für Hunde der sogenannten Kategorie 2 wieder zu senken und nur noch auf das Doppelte des normalen Steuersatzes, also 126 Euro (bisher 650 Euro) festzulegen. Gleichzeitig wurde die Steuerfreiheit für Hunde von freiwilligen Hilfsorganisationen erweitert und die Steuerermäßigung für privat gehaltene Jagdhunde konkretisiert.

Die neue Hundesteuersatzung finden Sie ab 20. Dezember 2019 auf unter der Rubrik „Opens internal link in current windowPolitik und Verwaltung/Ortsrecht“; für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter des Steueramts in der Finanzverwaltung des Rathauses unter Tel. 09123/184-191 sowie per E-Mail an Opens window for sending emailsteuer(at)lauf.de gerne zur Verfügung.







< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz