Rathaus-Meldungen
08.03.2019

Frischekick (nicht nur) für die große Pause

Neuer Trinkwasserspender in der Kunigundenschule vermeidet Plastikmüll


Trinkwasser marsch! Larica (vorne) füllt die Karaffen für Bürgermeister Benedikt Bisping, Michael Kirstein und Friederike Schönwald, ihre Schülersprecherkollegen Wiktoria, Lea und Jannik und Lehrerin Eva Eger (von links nach rechts) (Foto: Hiller)

Trinkwasser marsch! Larica (vorne) füllt die Karaffen für Bürgermeister Benedikt Bisping, Michael Kirstein und Friederike Schönwald, ihre Schülersprecherkollegen Wiktoria, Lea und Jannik und Lehrerin Eva Eger (von links nach rechts) (Foto: Hiller)

Ob still oder sprudelnd – ein Schluck Wasser erfrischt und tut gut. Denn Wasser entschlackt und entgiftet, hat eine positive Wirkung auf das Hautbild, schenkt neue Energie und verbessert die Konzentrationsfähigkeit.

Kein Wunder also, dass die Trinkwasserspender im Lesecafé der Stadtbücherei, dem Rathaus und der Bertleinschule oft und gerne genutzt werden – ebenso wie die neue Anlage in der Kunigundenschule, die kürzlich installiert und mit dem vorhandenen Festwasseranschluss verbunden wurde. Und das war, wie der Rektor der Mittelschule Michael Kirstein erzählt, eine technische und handwerkliche Herausforderung, da die Zuleitung durch den Fußboden und die darunterliegende Betondecke gelegt werden musste.

Zu verdanken ist der moderne Trinkwasserspender den Schülersprechern Larica, Wiktoria, Lea und Jannik, die sich im Laufer Jugendrat für das neue Angebot stark gemacht hatten und bei Bürgermeister Benedikt Bisping sofort auf ein offenes Ohr stießen.

Kostenlose kalorienfreie Erfrischung


Das Gerät steht nun im Eingangsbereich zwischen dem Grund- und dem Mittelschulgebäude und bietet jedem, der möchte, auf Knopfdruck eine kostenlose kalorienfreie Erfrischung. Das Wasser fließt direkt aus der Leitung, wird gefiltert, gereinigt und gekühlt und kann dann – je nach Geschmack – noch mit Kohlensäure aufgesprudelt werden. Und vor allem die spritzige Variante steht bei den Schülerinnen und Schülern hoch im Kurs, weiß Vertrauenslehrerin Eva Eger.

Sehr gerne habe die Stadt Lauf die Kosten für die Anlage übernommen, so Bürgermeister Benedikt Bisping, der mit Friederike Schönwald aus dem Fachbereich Kinder, Bildung und Soziales in die Kunigundenschule gekommen war und den Schülersprechern drei gläserne Wasserkaraffen mitbrachte. Der Wasserspender sei eine umweltschonende Alternative zu Plastik- und Einwegflaschen, zudem gebe er einen Anreiz, vielleicht öfter einmal auf zuckerhaltige Limonaden und Softdrinks zu verzichten.




< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz