Rathaus-Meldungen
22.11.2018

Glückwünsche für Heinz Lausch

Träger der Goldenen Bürgermedaille feierte 90. Geburtstag


90. Geburtstag von Heinz Lausch

„Ohne meine Frau hätte ich das alles nicht geschafft“ – Heinz und Ella Lausch, die vor kurzem ihren 67. Hochzeitstag feierten, mit Bürgermeister Benedikt Bisping

Auf neun bewegte Lebensjahrzehnte kann Heinz Lausch zurückblicken, der zu seinem runden Geburtstag im Oktober zahlreiche Gäste begrüßte.

Wer den Träger der Goldenen Bürgermedaille der Stadt Lauf kennt, weiß, dass sein Leben von einem Grundsatz bestimmt wird: der Solidarität mit den Schwachen. Selbst von den Erlebnissen des Zweiten Weltkriegs geprägt – der gebürtige Breslauer hatte sich nach seiner Entlassung aus russischer Kriegsgefangenschaft in Lauf eine neue Existenz aufgebaut – machte er sich fortwährend für gesellschaftlichen Zusammenhalt, Gemeinsinn und soziale Sicherheit stark.  

Zunächst bei der Stemag beschäftigt, wechselte er 1948 ins Landratsamt Nürnberger Land, wo er im Ausgleichsamt und in der Sozialhilfeverwaltung, dessen stellvertretende Leitung er innehatte, tätig war. Zudem war er Vorsitzender des Personalrats.

Seit 1960 Mitglied des Sozialverbands VdK

Heinz Lausch ist Ehrenvorsitzender des Versehrtensportverbands, für den er jahrzehntelang aktiv war, und seit 1960 Mitglied des VdK. 1971 wurde er Vorsitzender des späteren Kreisverbands Lauf-Hersbruck und richtete in beiden Städten Geschäftsstellen ein. Darüber hinaus vertrat er den VdK Bayern im Bundesauschuss des VdK Deutschland.

Der Träger der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik, der auch mit der Verdienstmedaille um die kommunale Selbstverwaltung und der Goldenen VdK-Medaille ausgezeichnet wurde, war außerdem ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht auf Bezirks- und Landesebene. Und nicht zuletzt als freier Mitarbeiter der Pegnitz-Zeitung ist er vielen Lauferinnen und Laufern bekannt.

Langjähriges Engagement im Laufer Stadtrat

Zeit seines Lebens hat sich Heinz Lausch auch politisch engagiert. 1971 trat er der SPD bei, die er seit 1972 auch im Laufer Stadtrat, in den er sechs Mal in Folge gewählt wurde, vertrat. Er leitete unter anderem den Rechnungsprüfungsausschuss und kümmerte sich als Seniorenbeauftragter um die Belange der Generation 65+.

„Sie haben sich all Ihren Aufgaben stets mit ganzem Herzen und aus innerster Überzeugung gewidmet“, lobte Bürgermeister Benedikt Bisping das Engagement des Jubilars, dem er für das neue Lebensjahrzehnt alles Gute wünschte und sich herzlich bei ihm bedankte: „Sie haben viel für die Menschen in unserer Stadt erreicht und mit Ihrem Tun Maßstäbe gesetzt.“



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen

Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz