Rathaus-Meldungen
16.03.2018

Nicht ohne Leine!

Verordnung über das freie Umherlaufen von großen Hunden und Kampfhunden


Schon vor einigen Jahren hat die Stadt Lauf eine Verordnung über das freie Umherlaufen von großen Hunden und Kampfhunden erlassen.

Nachdem beim städtischen Ordnungsamt aber nach wie vor Beschwerden über freilaufende Hunde, die zum Teil andere Hunde angreifen oder Fußgänger beißen, eingehen, möchten wir die Hundehalter noch einmal daran erinnern, dass Kampfhunde und Hunde ab einer Schulterhöhe von 50 cm an einer höchstens 120 cm langen, reißfesten Leine zu führen sind.

Um auch dem Bewegungsbedürfnis der Vierbeiner Rechnung zu tragen, ist der Geltungsbereich der Verordnung auf die Bereiche beschränkt, die eine geschlossene Bebauung bilden; Freilaufflächen wie zum Beispiel die Pegnitzwiesen sind nicht betroffen.

Landwirtschaftliche Flächen sind keine Hundetoilette

Bitte denken Sie daran, dass laut Grünanlagensatzung keine Hunde auf Kinderspielplätze und in deren näheren Umgebung mitgenommen werden dürfen. Und auch landwirtschaftliche Flächen sind nicht für den Hundeauslauf gedacht. Der darauf oft hinterlassene Hundekot wirkt sich unter Umständen sogar gefährlich auf die angebauten Pflanzen aus, da diese als Teil der Nahrungskette wieder verfüttert werden und es so zur Vermehrung von Krankheiten kommen kann.



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz