Rathaus-Meldungen

22.06.2022

Stellungnahme zu den Vorkommnissen im Laufer Freibad am vergangenen Wochenende, 18. und 19. Juni 2022

Bürgermeister und Stadtverwaltung rufen Badegäste zu respektvollem Miteinander auf


 

Bürgermeister Thomas Lang und der Fachbereich Kultur und Freizeit der Stadtverwaltung freuen sich, wenn das Freibad der Stadt von so vielen Menschen genutzt wird wie am vergangenen Wochenende. Allerdings wurde leider festgestellt, dass sich viele Gäste alles andere als angemessen verhalten haben.Es gab mehrere Schlägereien, die teilweise durch Nichtigkeiten ausgelöst worden sind. Beamte der Laufer Polizei mussten deshalb ins Freibad gerufen werden.

Zudem haben sich etliche Personen absolut respektlos gegenüber anderen Gästen und den Mitarbeitern verhalten, indem sie diese beleidigt und beschimpft haben.Bürgermeister Thomas Lang ärgert das maßlos. „Ich verurteile dieses Verhalten, unter dem das Personal und alle unbeteiligten Badegäste leiden, darunter Familien, Senioren und Menschen mit Handicap. Dieses unangemessene Verhalten ist auch mit der extremen Hitze an den vergangenen Tagen nicht zu erklären oder zu entschuldigen“, so Bürgermeister Lang. Er fordert die Bürger zu mehr Rücksicht mit ihren Mitmenschen auf.

Das Personal im Freibad ist dazu da, die Sicherheit der Badegäste zu gewährleisten und gegebenenfalls Menschen in Not schnell zu identifizieren und vor dem Ertrinken zu retten. Das ist besonders an stark frequentierten Tagen eine extrem anspruchsvolle Aufgabe. Wenn die Mitarbeiter permanent als Streitschlichter auftreten müssen oder aus anderen Gründen in Diskussionen verwickelt werden, können sie ihrer eigentlichen Funktion nicht nachkommen. „Es wäre fatal, wenn ein medizinischer Notfall nicht rechtzeitig erkannt werden würde“, so Bürgermeister Thomas Lang.

Dem Bürgermeister und dem Fachbereich Kultur und Freizeit ist es wichtig, das Freibad trotz der damit verbundenen Kosten den Bürgern zur Verfügung zu stellen. Aber wenn die Situation so eskaliert wie am vergangenen Wochenende, wird die Stadtverwaltung über Schritte nachdenken, wie die Belastung für das Personal des Freibads reduziert und die Sicherheit der Badegäste gewährleistet werden kann.

Eine Möglichkeit wäre die Einführung einer festen Obergrenze für Besucher – in diesem Fall hätten am Wochenende weit über tausend Badegäste abgewiesen werden müssen. „Ich hoffe, dass es dazu nicht kommen muss, und bitte alle Gäste, sich im Laufer Freibad angemessen zu verhalten und respektvoll miteinander und mit dem Personal umzugehen“, betont Bürgermeister Thomas Lang.



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz