Veranstaltung

"Die Lage der Evangelisch-Lutherischen Kirche im Dritten Reich am Beispiel der Kleinstadt Hersbruck"



07 November

19:00

Stadtarchiv Lauf

Veranstaltungsort:
Stadtarchiv Lauf

Spitalstraße 5
, 91207 Lauf


Ein Vortrag von Michael Grünwald

Der Referent beleuchtet die Phase des sogenannten "Kirchenkampfs" in den Jahren 1933 bis 1939 in Hersbruck. An der Spitze der Stadt im Gau Nürnberger Land stand damals der berüchtigte nationalsozialistische Hersbrucker Bürgermeister Georg Sperber, für die Evangelische Kirche trat Dekan Monninger ein. Diese beiden Persönlichkeiten sind die Protagonisten in einem erbittert geführten Kirchenkampf bis hin zum "Spitalkirchenprozess".

Michael Grünwald widmet sich in seinem Vortrag auch der Reichskirchenbewegung "Deutsche Christen" in Hersbruck und die Rolle des damaligen Landesbischofs Hans Meiser in seiner Haltung zu seiner Kirche und zum Nationalsozialismus.

Der Eintritt ist frei, Spenden für das Stadtarchiv Lauf werden aber gerne entgegengenommen.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine rechtzeitige Voranmeldung unter Tel.: 09123 / 184-166 oder per E-Mail an Opens external link in new windowinfo@stadtarchiv-lauf.de erforderlich.



Hersbruck unter dem Hakenkreuz (Fotomontage: M. Grünwald)
Hersbruck unter dem Hakenkreuz




« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz