Veranstaltung

24. Laufer Literaturtage "LITERATUR IN ALL IHREN FACETTEN"



04 November - 10 November

Stadtbücherei Lauf



Lesungen und Veranstaltungen vom 4. bis 10. November 2019

Logo: Literaturtage - Stadtbücherei LaufLITERATUR IN ALL IHREN FACETTEN

Von den vielen Welten,
die der Mensch nicht von der Natur geschenkt bekam,
sondern sich aus eigenem Geist erschaffen hat,
ist die Welt der Bücher die größte.
   (Hermann Hesse)


Herzlich willkommen zu den 24. Laufer Literatur Tagen

Anfang November haben Sie wieder die Gelegenheit, zeitgenössische Literatur in all ihren Facetten kennenzulernen und Autorinnen und Autoren aus verschiedensten Genres live auf der Lesebühne in der Christoph-Jacob-Treu-Halle zu erleben.

Von der Königin des Provinzkrimis bis zum Astrophysiker und Moderator eines bekannten Wissenschaftsmagazins, von der Schauspielerin und Tatort-Kommissarin bis zum Shootingstar der deutschsprachigen Literatur – sie alle sind in Lauf zu Gast und präsentieren gemeinsam mit anderen Größen der Szene eine bunte Revue der Titel und Themen.

Wir freuen uns auf ein Lesefestival mit vielen beeindruckenden Live-Performances und bedanken uns ganz herzlich bei allen, die diese hochkarätig besetzte Veranstaltung unterstützen.

Den Autorinnen und Autoren und ihrem Publikum wünschen wir inspirierende Begegnungen und spannende Literaturentdeckungen.

Benedikt Bisping, Erster Bügermeister
Andreas Reichel, Leitung Stadtbücherei Lauf
Renate Grabmeier, Projektleitung und das Team der Stadtbücherei

Auf einen Blick


Lesungen
Montag, 4.11.2019, 20 Uhr: Vea Kaiser
Dienstag, 5.11.2019, 20 Uhr: Barbara Honigmann
Mittwoch, 6.11.2019, 20 Uhr: Jan-Philipp Sendker
Donnerstag, 7.11.2019, 20 Uhr: Elena Uhlig
Freitag, 8.11.2019, 20 Uhr: Rita Falk (AUSVERKAUFT)
(Ergänzend: 10.11.2019, 18 Uhr: Filmvorführung „Dampfnudelblues“)
Samstag, 9.11.2019, 20 Uhr: Adele Neuhauser & Edi Nulz (AUSVERKAUFT)
Sonntag, 10.11.2019, 11 Uhr: Harald Lesch (AUSVERKAUFT)

Veranstaltungen für Kinder

Mittwoch, 6.11.2019, 16 Uhr: Wieland Freund, ab 6 Jahren
Samstag, 9.11.2019, 15 Uhr: Christopher Tauber, „Die drei ???“ Multimediashow & Comiclesung, ab 9 Jahren ... nur noch  Restkarten verfügbar! (Stand 5.11.2019)

Ausstellung
24.10. – 14.12.2019 „Ein Raubritter und sein Knirps“ Illustrationen von Regina Kehn

Schullesungen
CJT-Gymnasium, OS-Realschule, Staatl. Berufs- und Fachoberschule, Heuchlinger, Rudolfshofer, Schönberger, Bertlein- und Kunigundenschule mit Wieland Freund, Antje Herden, Vea Kaiser, Carolin Wah

Kindertagesstätten
„Vorlesen!“ Leseaktionen in Laufer Kitas rund um die Literatur Tage Lauf

Veranstaltungen vom 4. bis 10. November 2019



Montag, 4. November 2019, 20 Uhr, CJT-Halle, Hardtstraße 37

VVK € 6,- / AK € 9,-

Vea Kaiser - Foto: © Ingo Pertramer Vea Kaiser

"Rückwärtswalzer oder Die Manen der Familie Prischinger"


Sie ist der aktuelle Literaturliebling aus Österreich: Vea Kaiser eroberte sich gleich mit ihrem Debüt „Blasmusikpop“ (2012) einen Platz auf den Bestsellerlisten. Damals war sie 23 Jahre jung. Ihr Zweitling „Makarionissi“ zog 2015 erfolgreich nach und wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Die 1988 geborene Autorin lebt in Wien, wo sie Altgriechisch und Latein studierte. Sie ist Geschichtenerzählerin mit Leib und Seele, temperamentvoll, charmant und sprachlich sehr versiert. Im März 2019 überzeugte sie bei „Gottschalk liest“, Denis Scheck pries ihr neues Buch in seiner Sendung „lesenswert“: „Rückwärtswalzer“ ist ihr dritter, von der Presse hoch gelobter Roman.

Hedi, Wetti und Mirl begeben sich auf eine skurrile Reise: gemeinsam mit ihrem arbeitslosen Schauspielerneffen bringen sie den tiefgefrorenen Leichnam von Onkel Willi im Fiat Panda von Wien nach Montenegro. Zugleich reisen wir Leser mit ihnen schrittweise in die Vergangenheit und erleben, wie sie wurden, was sie sind. Es ist eine fließende Bewegung: ein Schritt vor Richtung Onkel Willis Heimat, zwei Schritte zurück Richtung Kindheitstrauma und erste Liebe, ein Schritt vor, zwei zurück – ein Rückwärtswalzer, voller Verve, Witz und Herzenswärme.

(Rückwärtswalzer oder Die Manen der Familie Prischinger, Kiepenheuer & Witsch 2019)



Dienstag, 5. November 2019, 20 Uhr CJT-Halle, Hardtstraße 37

VVK € 6,- / AK € 9,-

Barbara Honigmann - Foto: © Peter-Andreas HassiepenBarbara Honigmann

"Georg"


Barbara Honigmann, 1949 in Ost-Berlin geboren und in der DDR aufgewachsen, zählt zu den bedeutendsten Literatinnen unserer Zeit. Die Theaterwissenschaftlerin arbeitete als Dramaturgin und Regisseurin. Mit Ende 20 besann sie sich auf ihre Doppelexistenz als Deutsche und Jüdin und geriet zunehmend wegen ihrer kritischen Haltung der SED gegenüber unter Druck. Nach der Emigration nach Straßburg veröffentlichte die Meisterin des literarischen Porträts vielschichtige Prosawerke, u.a. das mit dem Aspekte-Literaturpreis gewürdigte Debüt „Roman von einem Kinde“ (1984) sowie „Alles, alles Liebe“ (2000). Barbara Honigmann, die zudem bildende Künstlerin ist, erhielt Auszeichnung auf Auszeichnung, zuletzt 2018 den Jakob-Wassermann-Preis der Stadt Fürth.

In unvergleichlichem Ton entsteht aus einer persönlichen Familiensaga die Geschichte des deutschen zwanzigsten Jahrhunderts. Mit lakonischem Sprachwitz und zärtlicher Distanz begibt sich Barbara Honigmann auf die Spuren ihres Vaters Georg Honigmann (1903-1984), einer schillernden Figur der Zeitgeschichte: Odenwaldschüler, im Nationalsozialismus verfolgter Jude, Journalist, Bohemien und Sozialist, der in der DDR zum Kultur-Funktionär aufstieg.

(Georg Hanser, 2019)



Mittwoch, 6. November 2019, 16 Uhr, Stadtbücherei Lauf, Turnstraße 11

VVK € 3,- / TK € 5,-
MIT MICHAEL ENDE INS LAND DER FANTASIE – Familienlesung ab 6 Jahren

Cover R. Raubein, Wieland Freund - Foto: © Thienemann Martin, U.K.LengemannWieland Feund

„Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe“

Vor seinem Tod arbeitete Michael Ende an einem neuen Roman für Kinder, versehen mit dem Titel „Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe“. Nur drei Kapitel wurden fertig. Jetzt, nach 25 Jahren und pünktlich zu Michael Endes 90. Geburtstag, hat Wieland Freund die Geschichte mit Witz und verschmitzter Logik vollendet, auf moderne Weise und dennoch ganz im Stile des Altmeisters. Wieland Freund wurde 1969 geboren, gerade rechtzeitig, um als Zehnjähriger „Die unendliche Geschichte“ zu lesen. Er blieb Michael Ende treu: Wieland Freund schreibt Kinder- und Jugendliteratur, in der der Geist Phantásiens immer spürbar ist. Sein Jugendbuch „Krakonos“ wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

„Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe“ ist ein märchenhafter Abenteuerroman mit liebevoll ausgestalteten Figuren: Hastrubel Anaximander Chrysostomos, genannt Knirps, ist überzeugt, dass ein echter Raubritter in ihm steckt. Deshalb will er beim berüchtigten Rodrigo Raubein in die Lehre gehen! Sie treffen auf einen traurigen König, einen mächtigen Drachen, einen bösen Zauberer und die pfiffige Prinzessin Flip. Möge das Abenteuer beginnen!

(Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe, Thienemann 2019)



Mittwoch, 6. November 2019, 20 Uhr, CJT-Halle, Hardtstraße 37

VVK € 6,- / AK € 9,- 

Jan Philipp Sendker - Foto: © Frank SuffertJan-Philipp Sendker

„Das Gedächtnis des Herzens“


Mit leuchtender, poetischer Erzählkraft zaubert Jan-Philipp Sendker seit nunmehr 15 Jahren berührende, aber auch akkurat vorrecherchierte Geschichten aus Burma und dem Reich der Mitte in die Köpfe seiner Leser. Inzwischen gehört der gebürtige Hamburger, Jahrgang 1960, und frühere Amerika- und Asien-Korrespondent des Wochenmagazins Stern weltweit zu den Topsellern und meist übersetzten Autoren. In den USA besetzte sein Burma-Erstling „Herzenhören“ (2002), der zurzeit verfilmt wird, monatelang Platz eins der Bestsellerlisten. Nicht weniger beliebt ist die China-Trilogie, zuletzt „Am anderen Ende der Nacht“ (2016).  

Nach „Herzenhören“ und „Herzenstimmen“ (2012) handelt auch der druckfrische dritte Titel der Burma-Serie von der universellen Macht der Liebe. Der zwölfjährige Ko Bo Bo lebt bei seinem Onkel U Ba in Kalaw, einem Ort in Burma. Er ist ein Kind mit einer ungewöhnlichen Gabe: Bo Bo kann die Gefühle der Menschen in ihren Augen lesen. U Ba erzählt ihm von einer großen Liebe, die im Wirbel politischer Ereignisse zu zerbrechen droht, von der Tapferkeit des Herzens und der geheimnisvollen Krankheit seiner Mutter. Bo Bo beschließt, sich auf die Suche nach seinen Eltern zu machen.

(Das Gedächtnis des Herzens, Blessing 2019)



Donnerstag, 7. November 2019, 20 Uhr CJT-Halle, Hardtstraße 37

VVK € 6,- / AK € 9,-
SO KOMISCH KANN ALLTAG SEIN!

Elena Uhlig - Foto: © Thomas LüdersElena Uhlig

"Doch, das passt, ich hab‘s ausgemessen"


Die einnehmende Vollblut-Schauspielerin strahlt vor Energie – auf der Leinwand wie bei ihren kurzweiligen Buchvorstellungen. Die gelernte Bühnenkünstlerin erlangte große Bekanntheit als Kommissarin Nina Metz in der Fernsehserie „Mit Herz und Handschellen“. Neben Henry Hübchen und Hannelore Elsner brillierte Elena Uhlig in der mehrfach prämierten Kinokomödie „Alles auf Zucker!“, Ende 2018 in der Verfilmung von Hape Kerkelings Roman „Der Junge muss an die frische Luft“ sowie in dem kürzlich in der ARD ausgestrahlten Improvisationsfilm „Klassentreffen“. Das Autorendebüt der damals 41-Jährigen „Mein Gewicht und ich. Eine Liebesgeschichte in großen Portionen“ (2016) stürmte sogleich die Spiegel-Bestsellerliste. 2018 erschien „Qualle vor Malle. Urlaub mit Familie, Chaos inklusive“. Elena Uhlig ist mit dem Schauspieler Fritz Karl verheiratet.
Temporeich und selbstironisch berichtet Elena Uhlig von turbulenten Familienumzügen gemeinsam mit Herrn Karl, vier Kindern und durcheinander gewürfelten Umzugskisten. Aber was Frau Uhlig plant, klappt am Ende garantiert. Und was nicht durch die Tür passt, kommt mit dem Kran durchs Fenster… Wie im echten Leben. So komisch kann Alltag sein! 

 

(Doch, das passt, ich hab‘s ausgemessen, Knaur 10/2019) 



Freitag, 8. November 2019, 20 Uhr CJT-Halle Lauf, Hardtstraße 37
VVK € 6,- / AK € 9,-
10. EBERHOFER-KRIMI – EINE MORDS-GAUDI ZUM JUBILÄUM!

Rita Falk - Foto: © Astrid EckertRita Falk (AUSVERKAUFT)

„Gugelhupfgeschwader"


Niemand mordet in der deutschen Krimilandschaft so liebevoll ironisch wie Rita Falk. Seit ihrer Kindheit fühlt sie sich dem ländlichen Bayern tief verbunden. Und das merkt man ihren Charakteren auch an – sie haben eine Seele und könnten einem jederzeit im Wirtshaus begegnen. Hinzu kommt die Gabe der genauen Beobachtung und eine Prise pointierter Übertreibung. So hat sich Rita Falk, die selbst mit einem Polizeibeamten verheiratet ist, mit ihrer Provinzkrimiserie um Dorfgendarm Franz Eberhofer in die Herzen ihrer Leser geschrieben.  

Im 10. Band braucht der Lotto-Otto dem Eberhofer seine Hilfe und versaut ihm so erstmal den Samstagabend mit der Susi. Dabei könnte er sich grad so schön feiern lassen, wo doch der Kreisverkehr in Niederkaltenkirchen ihm zu Ehren auf den Namen „Franz-Eberhofer-Kreisel“ getauft werden soll! Doch dann geht der gesamte Lotto-Laden in die Luft – und der Eberhofer hat es jetzt auch noch mit einem Mord zu tun. Moderation: Florian Wagner (Bayerischer Rundfunk)

 

(Guglhupfgeschwader. Ein Provinzkrimi, dtv 2019)

Höchst erfolgreich ist auch die Verfilmung der Eberhofer-Serie mit Sebastian Bezzel und Simon Schwarz in den Hauptrollen. Der PZ-Kulturraum, Nürnberger Str. 19, zeigt am Sonntag, 10.11. um 18 Uhr den ersten Kinohit „Dampfnudelblues“.
Eintritt: € 6,- (VVK & AK)



Samstag, 9. November 2019, 15 Uhr Stadtbücherei Lauf, Turnstraße 11

VVK € 3,- / TK € 5,-
MULTIMEDIASHOW & COMICLESUNG – ab 9 Jahren

Cover Ritual der Schlangen, Christopher Taber - Foto: © Kosmos, Ingo RömlingChristopher Tauber

„Die drei ??? Das Ritual der Schlangen


Die Detektive Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews aus der kalifornischen Kleinstadt Rocky Beach haben längst Kultstatus und eine treue Fangemeinde. Im Juli 2019 erschien die 200. Hörspielfolge – Justus, Peter und Bob kommen jedem Täter auf die Schliche! Seit 2015 gibt es „Die drei ???“ auch als Comics, grafisch in Szene gesetzt von Illustrator und Autor Christopher Tauber, ausgezeichnet mit dem Max-und-Moritz-Preis 2018. „Das Ritual der Schlangen“ ist die dritte Graphic Novel der erfolgreichen Jugendserie.  

Christopher Tauber ist Autor, Zeichner und Verleger. Im Lesecafé der Stadtbücherei zeigt der Künstler Filmsequenzen, die er aus seinen Illustrationen erstellt hat. Keine Lesung im klassischen Sinn also, sondern eine Multimediashow mit Kinoatmosphäre - und natürlich eine spannende Story: Eine unheilvolle Prophezeiung versetzt die Teilnehmer des Schlangenrituals im Haus der Hexe Daphne de Vol in Angst und Schrecken. Kurz darauf stiehlt ein Einbrecher die wertvollen Schlangen. Noch während die drei ??? ermitteln, beginnt sich die Prophezeiung zu erfüllen… Die drei ??? als Graphic Novel!

(Die drei ??? Das Ritual der Schlangen, Kosmos 2019)



Samstag, 9.11.2019, 20 Uhr CJT-Halle, Hardtstraße 37

VVK € 6,- / AK € 9,-
MUSIKALISCHE LESUNG

Adele Neuhauser und Jazz-Rock-Trio Edi Nulz - Foto: © Antonia RennerAdele Neuhauser & Jazz-Rock-Trio Edi Nulz (AUSVERKAUFT)

"Ich war mein größter Feind"


Seit die prominente Charakterdarstellerin im Wiener „Tatort“ einem breiten Fernsehpublikum die verletzliche Figur der Bibi Fellner in die Herzen spielt, schätzt man die sympathisch-unkonventionelle Schauspielerin im gesamten deutschsprachigen Raum. Der beliebten Darstellerin mit der markanten Stimme wurde der Film- und Fernsehpreis Romy bisher insgesamt fünfmal überreicht. 1959 in Athen geboren, übersiedelte sie als Vierjährige mit ihrer Familie von Griechenland nach Wien. Nach der Schauspielausbildung begann Adele Neuhauser ihre Karriere am Theater, machte Furore als Mephisto in Goethes „Faust“, gab Maria Callas in „Meisterklasse“ und verlieh Euripides‘ „Medea“ eine raubtierhafte Präsenz. Danach startete sie in Fernseh- und Kinoproduktionen durch. So verkörperte die Mimin in diesem Frühjahr die legendäre Helene Weigel in Heinrich Breloers Filmbiografie „Brecht“.

In großer Offenheit schaut Adele Neuhauser zurück auf ein Leben, das von Höhen und Tiefen geprägt ist. Und mit unbändiger Lust auf Neuanfänge blickt sie nach vorne: Eine Haltung, die Mut macht! Das Jazzrock-Trio Edi Nulz, bekannt für den originellen Umgang mit Stilen und Effekten, begleitet die Lesung kongenial.

(Ich war mein größter Feind, Brandstätter 2017)



Sonntag, 10. November 2019, 11 Uhr, CJT-Halle, Hardtstraße 37

VVK € 6,- / AK € 9,-
SONNTAGSMATINEE

Harald Lesch - Foto: © privatHarald Lesch (AUSVERKAUFT)

"Wenn nicht jetzt, wann dann? Handeln für eine Welt, in der wir leben wollen"


Wissenschaft für jeden: Der hochdekorierte und habilitierte Physiker, Naturphilosoph, Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator bringt seit zwanzig Jahren einem Millionenpublikum in Sendungen mit Kultstatus wie „Leschs Kosmos“, „Faszination Universum“ oder auf seinem Youtube-Kanal „Terra X Lesch & Co“ komplexe Themen in einfachen Worten nahe. Harald Lesch, Mitglied des Bayerischen Klimarats, unterrichtet in München an der Ludwig-Maximilians-Universität Astrophysik, weiterhin an der Hochschule für Philosophie das Fach Naturphilosophie. Sehr erfolgreich sind ebenfalls seine Publikationen, darunter 2018 der Spiegelbestseller „Die Menschheit schafft sich ab. Die Erde im Griff des Anthropozän“.  

Die Menschen haben einen dramatischen Klimawandel in Gang gesetzt. Das Leben ist bis zum Zerreißen durchökonomisiert. Überall stecken wir in lähmenden Widersprüchen. Was können wir, was kann jeder Einzelne tun? Welche Lösungsansätze gibt es für die derzeitigen ökologischen Probleme? „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ ist ein Weckruf und ein engagiertes Plädoyer, endlich zu handeln!

(Wenn nicht jetzt, wann dann? Handeln für eine Welt, in der wir leben wollen, Penguin 2018)



Austellung - Marionetten, Rodrigo Raubein - Grafik: © Uesula KehnAusstellung - „Ein Raubritter und sein Knirps“


Regina Kehns einfühlsame wie einfallsreiche Illustrationen begleiten den Erzähltext.

Die Bilder werden vom 24.10. bis 14.12.2019 in der Stadtbücherei Lauf gezeigt.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei Lauf zu besichtigen:
Mo, Di, Fr 14-18 Uhr, Mi 9-14 Uhr, Do 14-19 Uhr, Sa 10-13 Uhr.

Ausführliche Informationen zur Ausstellung finden Sie in unserem Opens external link in new windowVeranstaltungskalender

Weitere Informationen



Eintrittspreise

  • € 6,- Vorverkauf / € 9,- Abendkasse
  • 20% ZAC-Rabatt auf Vorverkaufspreis, unter Vorlage der ZAC-Abo-Card und ausschließlich in Ticket-VVK-Stellen der Heimatzeitungen
  • Filmvorführung „Dampfnudelblues“: € 6,- Vorverkauf & Abendkasse
  • Kinderveranstaltungen: € 3,- Vorverkauf / € 5,- Tageskasse (Kein ZAC-Rabatt)
  • Ausstellung „Ein Raubritter und sein Knirps“: Eintritt frei. Zu besichtigen während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei Lauf.

Kartenvorverkauf (ab 5.10.2019)

  • Stadtbücherei Lauf, Turnstraße 11, Tel.: 09123 183450
  • Buchhandlung Dienstbier, Marktplatz 48
  • Ticketshop der Pegnitz-Zeitung, Nürnberger Straße 19
  • Alle Ticket-VVK-Stellen der Heimatzeitungen
  • Opens external link in new windowwww.nn-ticketcorner.de und Opens external link in new windowwww.reservix.de

Veranstaltungsort Abendlesungen & Sonntagsmatinee

  • Christoph-Jacob-Treu-Halle des CJT-Gymnasiums, Hardtstraße 37 (Eingang Sporthalle/Schwimmhalle)

Parkmöglichkeit

  • Parkplatz Bitterbachhalle, Daschstraße 6

Veranstaltungsort Kinderlesungen & Ausstellung

  • Stadtbücherei Lauf, Turnstraße 11

Veranstaltungsort Filmvorführung

  • PZ-Kulturraum, Nürnberger Straße 19

Aktuelle Informationen:

Veranstalter

  • Stadtbücherei Lauf Turnstraße 11, 91207 Lauf
    Tel.: 09123 183450
    info@stadtbuecherei-lauf.de
    www.stadtbuecherei-lauf.de
    www.literaturtage-lauf.de





« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz