Auf dem Laufenden
17.12.2020

Pressemitteilung: Frische Luft in Laufer Klassenzimmern

Neues Abluftsystem soll die Zahl der infektiösen Aerosole minimieren


(Foto: Städtisches Bauamt)

(Foto: Städtisches Bauamt)

Da das Coronavirus durch kleine luftgetragene Partikel, sogenannte Aerosole, übertragen wird, muss in den Schulen derzeit regelmäßig gelüftet werden.

Abgesehen davon, dass es dabei während der Wintermonate in den Klassenzimmern schnell kalt wird, gelingt es auch nicht immer, die gesamte Raumluft während eines Lüftungsvorgangs umzuwälzen.

Abhilfe schaffen soll nun eine im Max-Planck-Institut für Chemie entwickelte Abluftanlage, die in Laborversuchen über 90 Prozent der Aerosole kontinuierlich entfernte und in der Integrierten Gesamtschule Mainz-Bretzenheim erfolgreich im Unterrichtsbetrieb getestet wurde.

Das Prinzip der Anlage, die mit relativ geringem Aufwand installiert werden kann, ist denkbar einfach: Jeder Mensch wärmt mit seinem Körper und seinem Atem die Luft in seiner Umgebung auf, die dann nach oben steigt. Wird dieser Luftstrom durch ein gekipptes Fenster oder ein Oberlicht ins Freie transportiert, nimmt er Aerosole und damit auch mögliche Coronaviren mit sich. Zudem reduziert sich die CO2-Anreicherung im Klassenraum. Und auch im Sommer ist die Anlage nutzbar: Bei hohen Temperaturen kann sie nachts zur Kühlung der Klassenräume eingesetzt werden.

Im Laufer Stadtrat und im Bauausschuss, der online tagte, fand das in Anlehnung an das Max-Planck-Institut konzipierte und vom Bauamt der Stadt Lauf weiterentwickelte Abluftsystem, das an die jeweiligen Gegebenheiten in den Schulen angepasst und zwischenzeitlich auch bereits getestet wurde, breite Zustimmung. Die Anschaffung von mobilen Luftreinigungsgeräten halte man hingegen nicht für zielführend – nicht zuletzt, da durch den regelmäßig fälligen Austausch der Filter hohe Folgekosten entstünden.

Bürgermeister Thomas Lang und die Schulleitungen der Laufer Grund- und Mittelschulen freuen sich nun auf die neuen Anlagen (Foto), die voraussichtlich nach den Winterferien in Betrieb genommen werden können und dann nicht nur die CO2-Werte regulieren, sondern auch die Lernsituation verbessern werden.

Für weitere Fragen zum Thema steht Ihnen Bernd Lienhardt im städtischen Bauamt unter Tel. 09123 / 184 257 sowie per E-Mail an Opens window for sending emailb.lienhardt(at)lauf.de gerne zur Verfügung.



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz