Auf dem Laufenden
24.09.2020

Neue Stele am Oberen Marktplatz weist Lauf als Destination an der Burgenstraße aus

Bekannte Tourismusroute führt seit Anfang 2018 auch durch die Pegnitzstadt


Bürgermeister Thomas Lang (rechts), sein Amtskollege Claus Brechter aus Bad Wimpfen und die Burgenstraßen-Geschäftsführerin Ariane Born enthüllten die Stele auf dem Unteren Marktplatz (Foto: Müller)

Seit Anfang 2018 ist die Stadt Lauf offizielles Mitglied des Vereins Burgenstraße, was nun auch durch eine Stele vor der Johanniskirche am Unteren Marktplatz bekundet wird.

1954 gegründet, zählt die Burgenstraße zu den traditionsreichsten und beliebtesten Ferienstraßen in Deutschland. Auf ihrem rund 770 Kilometer langen Weg von Mannheim nach Bayreuth verbindet sie bekannte geschichtsträchtige Städte und mehr als 60 Burgen und Schlösser – darunter auch die Laufer Kaiserburg.

Fotos der Residenz und anderer Sehenswürdigkeiten der Pegnitzstadt finden sich ebenso auf der neuen Infosäule wie eine Karte mit dem Streckenverlauf der Burgenstraße und Impressionen aus weiteren Destinationen an der Touristikroute, darunter Heidelberg, Schwäbisch Hall, Rothenburg ob der Tauber, Nürnberg, Coburg und Bayreuth. Und auch Bad Wimpfen ist zu sehen – die Stadt, in der der Vorsitzende des Vereins Burgenstraße, Claus Brechter, Bürgermeister ist.

Gemeinsam mit der Burgenstraßen-Geschäftsführerin Ariane Born und mehr als 30 Bürgermeisterkollegen, Tourismus- und Marketingexperten aus verschiedenen Mitgliederstädten war er Mitte September zur Mitgliederversammlung in die Pegnitzstadt gekommen, in deren Rahmen die Stele offiziell eingeweiht wurde.

Mitgliederversammlung in der Kaiserburg


„Wir sind stolz darauf, Mitglieder des Vereins Burgenstraße zu sein“, unterstrich Bürgermeister Thomas Lang, der sich sehr freute, dass die Laufer Kaiserburg nach dem Regionaltreffen vor zweieinhalb Jahren nun erneut Tagungsort war. Und nicht nur die sei einen Besuch wert. So gäbe es auch rechts und links der Burgenstraße, die durch die Laufer Altstadt und weiter nach Günthersbühl, Oedenberg und Tauchersreuth führt, viel zu entdecken: das Kolerschloss und das Welserschloss in Neunhof, das Oedenberger Schloss und das Hallerschlösschen in Nuschelberg.

„Lauf ist eine Stadt mit reicher Geschichte“, bekräftigte Claus Brechter, der die gute Zusammenarbeit und den regen Austausch der Mitgliederstädte untereinander schätzt. Gerade in Zeiten von Corona wolle man zeigen, wie schön es in Deutschland sei.

Werbestrategien für die kommenden Jahre waren dann auch Thema der anschließenden Mitgliederversammlung in der Laufer Kaiserburg. Man wolle durch ein zielgruppenorientiertes Marketing Familien mit Kindern, Autofahrer und Wohnmobilreisende ebenso ansprechen wie Motorradfahrer oder Radtouristen – und das wird sicherlich auch viele Gäste in die Pegnitzstadt führen.

Weitere Informationen zum Thema gibt es auf Opens external link in new windowwww.burgenstrasse.de sowie per E-Mail an Opens window for sending emailinfo(at)burgenstrasse.de.



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz