Auf dem Laufenden
17.07.2020

Blutspende in der Turnhalle

Blutspendedienst zieht vom BRK-Haus in die Heuchliger Grundschule um


Bürgermeister Thomas Lang (links) beim Rundgang mit dem BRK-Bereitschaftsleiter Stefan Kleinlein (Foto: Hiller)

Bürgermeister Thomas Lang (links) beim Rundgang mit dem BRK-Bereitschaftsleiter Stefan Kleinlein (Foto: Hiller)

Rund 2000 Blutkonserven werden pro Tag allein in Bayern bei Operationen, in der Notfallversorgung und für chronisch Kranke benötigt – eine Herausforderung für die BRK-Blutspendedienste, die in Zeiten von Corona unter erschwerten Bedingungen arbeiten müssen. So können beispielsweise die Blutspende-Mobile wegen zu geringer Abstandsmöglichkeiten aktuell nicht eingesetzt werden.

In Lauf stand man diesbezüglich noch vor einem weiteren Problem. „Aufgrund der aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln und dem damit verbundenen zusätzlichen Platzbedarf war es uns nicht länger möglich, die Blutspendetermine, zu denen nicht selten 180 oder mehr Personen kommen, ohne Beeinträchtigung des laufenden Betriebs in der örtlichen Kreisgeschäftsstelle durchzuführen“, erzählt Bereitschaftsleiter Stefan Kleinlein. „Neue und vor allem größere Räumlichkeiten mussten gefunden werden, und das so schnell wie möglich.“

Unterstützung durch die Stadt Lauf

Konfrontiert mit diesem Problem bot Bürgermeister Thomas Lang der Hilfsorganisation umgehend Unterstützung durch die Stadt Lauf an. Gemeinsam mit Sabine Burkhardt aus dem Fachbereich Liegenschaften und den Verantwortlichen der örtlichen Rotkreuz-Bereitschaft und des BRK-Blutspendediensts sichtete er alle in Frage kommenden städtischen Liegenschaften im Hinblick auf Größe, Ausstattung und Verfügbarkeit – am Ende mit Erfolg: So konnte im Juni außerhalb des Unterrichtsbetriebs der erste Blutspendetermin in der Grundschule Heuchling stattfinden.

„Wir freuen uns, dass wir hier schnell und unbürokratisch helfen und damit die so wichtigen und weitgehend ehrenamtlich durchgeführten Blutspendetermine in unserer Stadt dauerhaft sichern konnten“, betont der Bürgermeister, der sich bei einem Rundgang mit Stefan Kleinlein und dem Gebietsreferenten des Blutspendediensts, Dieter Popp, vor Ort von dem perfekten Zusammenspiel der haupt- und ehrenamtlichen Kräfte überzeugte.

Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln

Unter der Regie des Hausmeisters Ludwig Pohl wurden in dem Schulgebäude Abstandsmarkierungen angebracht und mehrere Stationen eingerichtet, die die Spender in einer Art Einbahnstraßensystem durchlaufen. Natürlich gilt in allen Räumen Maskenpflicht.

Am Empfang im Foyer wird – nach Desinfektion der Hände – die Körpertemperatur der Spender gemessen, bevor es weiter zur Anmeldung geht. Hier werden die persönlichen Daten überprüft, Erstspender registriert und ein medizinischer Fragebogen zur gesundheitlichen Vorgeschichte des Spenders ausgefüllt.

Danach misst ein Arzt Blutdruck und Puls, zudem wird anhand einer Blutprobe der Blutfarbstoffgehalt (Hämoglobinwert) festgestellt. Im folgenden Arztgespräch wird dann über die Zulassung zur Blutspende entschieden, die schließlich in der Turnhalle durchgeführt wird. Nach einer kurzen Ruhephase warten auf die Spender ein Imbiss, den die Ehrenamtlichen des BRK vorbereitet haben, und ein kleines Dankeschön für ihren Einsatz.

Wichtiger Baustein der Gesundheitsversorgung

„Nach mehr als 100 Blutspendeterminen im BRK-Haus haben wir dank des Engagements der Stadt Lauf und des Teams der Heuchlinger Grundschule ideale Bedingungen für diesen wichtigen Baustein der Gesundheitsversorgung vorgefunden“, freut sich Stefan Kleinlein. Und auch der BRK-Kreisgeschäftsführer Markus Deyhle zeigt sich erleichtert über die Amtshilfe: „Es ist gut zu wissen, dass wir bei neuen Herausforderungen immer auf die Kommunen im Landkreis zählen können, gerade auch in schwierigen Zeiten wie diesen. Dafür danken wir ganz herzlich.“

Von den Bürgerinnen und Bürgern wurde die neue Location ebenfalls sehr gut angenommen: Zum ersten Blutspendetermin kamen mehr als 190 Spender, darunter 36 Erstspender – absolute Spitzenwerte für Lauf, so Deyhle.

Die nächsten Blutspendetermine in Lauf finden am 24. und 31. August in der Heuchlinger Grundschule, Schulstraße 25 statt. Bitte bringen Sie dazu unbedingt Ihren Blutspendepass bzw. einen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) mit. Und denken Sie auch daran, dass zwischen den Spenden ein Abstand von mindestens 56 Tagen eingehalten werden soll.



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz