Auf dem Laufenden
30.04.2020

Pressemitteilung: Rückerstattung der Kindertagesstätten-Gebühren

„Besonderer Blick auf Kinder in der Krise – Stadt Lauf setzt auf eine schnelle und pragmatische Lösung“


„Kinder verdienen in Zeiten der Corona-Krise unsere verstärkte Unterstützung und Aufmerksamkeit“, betont Bürgermeister Benedikt Bisping. „Die Stadt Lauf freut sich, dass sich der Bayerische Landtag nun für eine landesweite Lösung für die Übernahme der Kita-Gebühren ausgesprochen hat“.  

Familien deren Kinder eine Krippe, einen Kindergarten oder einen Hort besuchen, sollen für die Monate April, Mai und Juni keine Beiträge zahlen müssen. „Wir setzen somit auf eine schnelle und pragmatische Lösung, um die betroffenen Familien zu unterstützen“, so das Stadtoberhaupt. Sobald die entsprechende Förderrichtlinie vom Freistaat beschlossen wurde, können also die entrichteten Grundgebühren für die städtischen Kindertagesstätten für den Monat April zurückerstattet werden. (Sofern die Familien am SEPA-Lastschriftverfahren teilnehmen, wird die Stadt Lauf den Betrag auf das genannte Konto überweisen. Andernfalls wird um Mitteilung der aktuellen Bankverbindung gebeten).

Finanzielle Entlastung der Familien

Der Stadt Lauf war es von Anfang an wichtig, die Familien finanziell zu entlasten. Dafür hatte sich Bürgermeister Benedikt Bisping bereits frühzeitig auf Landes- und Verbandsebene eingesetzt. Es sei für die kinderfreundliche Stadt selbstverständlich, die Eltern bei der Kinderbetreuung zu unterstützen und auch die finanzielle Situation der Familien im Blick zu haben. So wurden die Verpflegungsgebühren für den Monat April mit Beschluss des Kinder-, Jugend- und Seniorenausschusses bereits erlassen; zudem wurde im Fachbereich Kinder, Bildung und Soziales eine Hotline (Tel.: 09123/184-220) eingerichtet.

Die Höhe des Beitragsersatzes, der direkt an den Träger erfolgt, richtet sich danach, ob das Kind altersmäßig ein Krippen-, Kindergarten- oder Schulkind ist bzw. ob es in der Kindertagespflege betreut wird.

„Für die Monate Mai und Juni wird die Stadt Lauf nun keine Beiträge einziehen“, erklärt Bürgermeister Benedikt Bisping. Die Familien werden also gebeten, von Überweisungen abzusehen. Sollte dennoch eine Zahlung eingehen, wird diese natürlich zurückerstattet.

Für Eltern von Kindern, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen, gibt es von Seiten des Freistaats keinen Beitragsersatz, da sie die mit den Elternbeiträgen vergütete Leistung ja auch tatsächlich in Anspruch genommen haben. Wie sich der zu zahlende Beitrag gestalten wird, wird der Kinder-, Jugend- und Senioren-Ausschuss im Mai 2020 beschließen.

Soweit ein Kind in der Einrichtung Mittagessen zukünftig in Anspruch nimmt, fallen dafür Verpflegungsgebühren an.
 
Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis, dass die Rückerstattung der Gebühren bis zu vier Wochen nach Erlass der Förderrichtlinie dauern kann.


Ihr Ansprechpartner:

Kinder, Bildung & Soziales
Stadt Lauf a.d. Pegnitz
Urlasstraße 22
91207 Lauf a.d. Pegnitz

Telefon:    09123/184-220
Telefax:    09123/184-184
Opens window for sending emailkinderfreundliche(at)lauf.de



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz