Auf dem Laufenden
26.06.2020

Informationen zum Coronavirus

Update vom 26. Juni 2020


Lauf, 26. Juni

Freibad Lauf: Online-Tickets ab Samstag, 27. Juni, 0.00 Uhr verfügbar

Das Laufer Freibad öffnet am 1. Juli. Coronabedingt mussten einige Abläufe im Badebetrieb verändert werden. So ist zum Zweck einer Kontaktpersonennachverfolgung eine vorherige Buchung des Freibadbesuchs unbedingt erforderlich.

Der Einlass ist nur mit einem Ticket möglich, das ab Samstag, 27. Juni, 0.00 Uhr vorab online auf Opens external link in new windowhttps://shop.ticketpay.de/organizer/USJ3S99E/calendar erworben werden kann. Weitere Informationen gibt es auf Opens external link in new windowwww.lauf.de/freibad

Lauf, 23. Juni

Laufer Freibad öffnet am 1. Juli

In seiner Sitzung am 18. Juni hat der Verwaltungs- Finanz- und Personalausschuss beschlossen, das Laufer Freibad zum 1. Juli zu öffnen. Weitere Informationen finden Sie Opens external link in new windowhier.

Lauf, 22. Juni

Bolzplätze sind wieder geöffnet

Es darf wieder gekickt werden: Nach wochenlanger Schließung aufgrund der Corona-Pandemie sind auch die Bolzplätze der Stadt Lauf seit Montag, 22. Juni wieder geöffnet. Weitere Informationen finden Sie in der Opens external link in new windowPressemitteilung.

Lauf, 15. Juni

Spielplatz am Kehr öffnet wieder am 18. Juni

Die Sanierungsarbeiten auf dem Kinderspielplatz am Kehr sind weitgehend abgeschlossen. Am Donnerstag, den 18. Juni erfolgt die Wiedereröffnung unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln. Die neu erbaute Jugend- und Freizeitanlage, die an den Spielplatz angrenzt, kann aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen noch nicht freigegeben werden.

Lauf, 9. Juni

Trauungen in Zeiten von Corona

Aktuelle Informationen zu standesamtlichen Eheschließungen finden Sie Opens external link in new windowhier.

Lauf, 4. Juni

Bikepark, Skaterpark und Bouleplatz öffnen wieder am 5. Juni

Im Zuge der Lockerungen der Corona-Maßnahmen öffnen der Laufer Bikepark, Skaterpark und der Bouleplatz an den Pegnitzwiesen wieder am Freitag, den 5. Juni und können unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln genutzt werden.

Bolzplätze müssen vorerst noch geschlossen bleiben, da die Ausübung von Mannschaftssportarten weiterhin untersagt ist.

Lauf, 2. Juni

Verwaltungs- Finanz- und Personalausschuss entscheidet am 18. Juni über die Öffnung des Laufer Freibads

Der Verwaltungs- Finanz- und Personalausschuss tritt am Donnerstag, den 18. Juni um 19.30 Uhr im Rathaus zu seiner ersten Sitzung zusammen. Ein Punkt der Tagesordnung wird sich mit der diesjährigen Freibad-Saison befassen. Weitere Informationen finden Sie in der Opens external link in new windowPressemitteilung.

Lauf, 18. Mai

Außengastronomie öffnet wieder

Die Außengastronomie darf in Lauf am Montag, 18. Mai wieder öffnen. Dabei gelten die vom Freistaat vorgegebenen Maßgaben hinsichtlich Abstandsregeln und Hygiene, die im "Opens external link in new windowHygienekonzept Gastronomie" nachzulesen sind.

Lauf, 14. Mai

Aktuelle Auflagen und Vorgaben für Beerdigungen und Urnenbeisetzungen

Gemäß eines neuen Rundschreibens des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 13. Mai gelten bei Beerdigungen und Urnenbeisetzungen (mit oder ohne Trauerfeier) auf den städtischen Friedhöfen in Lauf ab sofort folgende Regelungen:
Opens external link in current windowEine Information der Friedhofsverwaltung


Wissenswertes rund ums Thema Schutzmasken

Seit dem 27. April besteht in Bayern für Personen ab dem siebten Lebensjahr die Pflicht, beim Einkauf, bei Behördengängen, der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder anderen sozialen Kontakten eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Warum diese Maßnahme sinnvoll ist, wie man die Maske richtig anlegt, trägt und reinigt, erklärt der Laufer Internist und Facharzt für Pneumologie, Dr. med. Kai Thomas:
Opens external link in current windowTipps zur richtigen Anwendung, Tragedauer, Aufbewahrung und Reinigung

Lauf, 12. Mai

Rathaus, Stadtbücherei, Industriemuseum und Archiv öffnen ihre Türen am 13. Mai wieder für die Bürgerinnen und Bürger

Zwei Monate lang waren sie Corona-bedingt geschlossen; nun öffnen das Laufer Rathaus, die Stadtbücherei, Industriemuseum und Archiv ihre Türen wieder für die Bürgerinnen und Bürger – allerdings unter strengen Auflagen. Nähere Infos finden Sie Opens external link in new windowhier

Lauf, 8. Mai

 

Laufer Kinderspielplätze sind wieder geöffnet

Im Zuge der gelockerten Corona-Beschränkungen sind die Spielplätze seit dem 7. Mai wieder geöffnet. Informationen zu Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen finden Sie Opens external link in new windowhier

Lauf, 30. April

Besonderer Blick auf Kinder in der Krise – Stadt Lauf setzt auf eine schnelle und pragmatische Lösung

Infos zur Rückerstattung der Kindertagesstätten-Gebühren finden Sie Opens external link in new windowhier

Lauf, 24. April

Heiraten in der Corona-Krise

Aktuelle Informationen zu standesamtlichen Trauungen finden Sie Opens external link in new windowOpens external link in new windowhier

Lauf, 23. April

Freibad bleibt in diesem Jahr geschlossen
„Oberstes Ziel ist der Schutz der Gesundheit“

Wegen der Corona-Pandemie bleibt das Laufer Freibad in diesem Jahr geschlossen. Im Ferienausschuss, der momentan anstelle des Stadtrats tagt, wurde hierzu ein einstimmiger Beschluss gefasst. Lesen Sie Opens external link in new windowhier die vollständige Meldung.

Lauf, 23. April

Corona-Pandemie: Was müssen Bürgerinnen und Bürger derzeit bei Personalausweisen und Reisepässen beachten?

Eine Zusammenfassung von Fragen und Antworten finden Sie über folgende Links zu den Bundesbehörden:

Lauf, 23. April

Sommerkino fällt aus

Auch das Sommerkino des Kunst- und Kulturvereins Arteschock auf dem Kunigundenberg fällt in diesem Jahr aus. Aufgrund der Abstandsregelungen sei ein „Kinoerlebnis, wie wir uns das vorstellen“, nicht machbar, selbst wenn die Veranstaltung von den Behörden erlaubt werden würde, teilen die Veranstalter mit.

Lauf, 16. April

Ausbildungsforum, Fest der Nationen, Altstadt- und Kunigundenfest finden nicht statt

Ob Konzerte, Messen, Sportevents, Kirchweihen oder Demonstrationen – wie von der Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten der Länder am 15. April beschlossen, bleiben sämtliche Großveranstaltungen in Deutschland aufgrund der Corona-Pandemie bis Ende August untersagt.

Neben vielen anderen Veranstaltungen können also auch das Laufer Ausbildungs- und Fachkräfteforum im Berufsschulzentrum sowie das Fest der Nationen, das Altstadt- und das Kunigundenfest in diesem Jahr nicht stattfinden. Zur vollständigen Opens external link in new windowPressemitteilung.

Lauf, 15. April

Corona-Hilfe für Unternehmen

Die Wirtschaftsförderung Lauf a.d. Pegnitz informiert Opens external link in new windowhier über Unterstützung durch Bund, Freistaat und die Stadt Lauf a.d. Pegnitz.

Lauf, 9. April 2020

Laufer Sozialfonds gestartet - Stadt unterstützt in Not geratene Bürgerinnen und Bürger

Die Corona-Krise bringt viele Menschen in akute und existenzbedrohende Notlagen. Denn wenn Job und Einkommen wegbrechen, können sie für wichtige Zahlungen nicht mehr aufkommen. „Wir wollen in finanzielle Not geratene Lauferinnen und Laufer mit einem Sozialfonds unbürokratisch helfen und schnelle Unterstützung leisten“, stellt Bürgermeister Benedikt Bisping das neue Hilfsangebot vor. Opens external link in new windowHier klicken zum Beitrag.

Lauf, 8. April 2020

Laufer Ausbildungs-und Fachkräfteforum und Fest der Nationen finden nicht statt

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus wurden für die kommende Zeit im Landkreis bereits zahlreiche Veranstaltungen abgesagt.

Um die Gefahr einer Ansteckung zu minimieren, können leider auch das für den 7. und 8. Mai geplante Laufer Ausbildungs-und Fachkräfteforum im Berufsschulzentrum sowie das Fest der Nationen am 23. Mai nicht stattfinden.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Lauf, 7. April 2020

Literatur im Netz: Livestream-Lesungen und mehr

In Zeiten ausfallender Kultur-Events bietet die Stadtbücherei auf ihrer Webseite Informationen zu hörenswerten Lesungen in Echtzeit, interessanten Literatur-Podcasts und empfehlenswerten Literaturverfilmungen. Es gibt viel zu entdecken: Opens external link in new windowwww.stadtbuecherei-lauf.de

Lauf, 1. April 2020

Laufer Freibad öffnet nicht am 1. Mai

Das Corona-Virus bringt einschneidende Veränderungen des öffentlichen Lebens und Alltags mit sich. Betroffen ist auch der geplante Start in die Laufer Freibadsaison.

Nach aktuellem Stand kann das Laufer Freibad nicht wie geplant am 1. Mai seinen Betrieb aufnehmen. Ein Grund dafür ist, dass externe Firmen, die zur Saisonvorbereitung benötigt werden, momentan nicht zur Verfügung stehen.

Wann das Laufer Freibad seine Pforten öffnen kann, ist noch nicht absehbar und wird sich an  der aktuellen Entwicklung orientieren. Der Verkauf von Familiendauerkarten findet derzeit nicht statt. Wir danken für Ihr Verständnis.

Lauf, 28. März 2020

Das geschäftliche Leben geht weiter – mit #kaufinlauf

Wegen des Coronavirus sind Geschäfte, Restaurants und Kneipen geschlossen. Wann sie wieder öffnen können, ist derzeit nicht absehbar. Laufs Einzelhändler, Gastronome und Hoteliers begegnen der aktuellen Herausforderung kreativ: mit Lieferservice, Außer-Haus-Verkauf oder Gutscheinaktionen.

Die Webseite Opens external link in new windowhttps://kaufinlauf.de führt in alphabetischer Reihenfolge auf, wer, wann und auf welchem Weg für seine Kunden da ist. Weitere Informationen finden Sie Opens external link in new windowhier.

Lauf, 27. März 2020

# Wir bleiben zu Hause – Lernen am Laptop

Die Schulen sind geschlossen, der Unterricht geht aber weiter: Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, steht derzeit nicht nur in der Pegnitzstadt Homeschooling auf dem Programm. Statt im Klassenzimmer werden zu Hause Mathematikaufgaben gelöst, Arbeitsblätter ausgefüllt und Vokabeln gelernt – eine Herausforderung für Schüler und Lehrer, für die es nun gilt, neue Unterrichts- und Kommunikationsmodelle zu entwickeln. Wie das gelingen kann, zeigt sich am Beispiel der Kunigundenmittelschule, in der man schon seit einiger Zeit auf digitales Lernen setzt. Hier geht es zum Opens external link in new windowArtikel.

Lauf, 26. März 2020

Finanzielle Entlastung von Familien

Um Eltern finanziell zu unterstützen, hat der Ferienausschuss der Stadt Lauf a.d.Pegnitz am 26. März 2020 beschlossen, das Essensgeld, die Gebühren für Englisch und musikalische Früherziehung in den Kindertagesstätten für den Monat April 2020 zu erlassen. Durch diesen vollständigen Verzicht möchte die Stadt Lauf a.d.Pegnitz Familien direkt finanziell entlasten. Die vollständige Meldung finden Sie Opens external link in new windowhier.

Lauf, 26. März 2020

Ein Online-Service des Industriemuseums während der Zeit der Ausgangsbeschränkungen

Das Industriemuseum läuft weiter - auch wenn es derzeit, wie alle bayerischen Kultureinrichtungen, für Besucher nicht zugänglich ist. Ab Dienstag, den 31.3. wird das Team über die Social-Media-Kanäle verschiedene Inhalte rund um das Industriemuseum online stellen. Weitere Infos gibt es Opens external link in new windowhier.

Lauf, 23. März 2020

Informationen zur Stichwahl am 29. März

Die Stichwahl zur Kommunalwahl in Bayern findet am Sonntag, 29. März 2020, statt. Wegen des Coronavirus wird ausschließlich Briefwahl möglich sein. Aktuelle Informationen zum Thema finden Sie Opens external link in new windowhier.

Lauf, 22. März 2020

Laufer Kindertagesstätten weiten die Notbetreuung aus
. M
Der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten wurde mit Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. März 2020 ausgeweitet: In der Gesundheitsversorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisensituation und der in diesem Rahmen ergriffenen Maßnahmen zu einem steigenden Personalbedarf kommen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, dem 23. März 2020 die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem dieser beiden Bereiche tätig ist. Voraussetzung sei dabei weiterhin, dass der betroffene Elternteil wegen dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an der Kinderbetreuung gehindert werde.

Von der Kindertagesstättenverwaltung erhalten Sie unter Telefon 09123 / 184-220 (Montag - Freitag: 8.00 -12.00 Uhr, Donnerstag zusätzlich: 14.00 – 16.00 Uhr, E-Mail: Opens window for sending emailkinderfreundliche(at)lauf.de) alle Antworten zum aktuellen Stand der Kinderbetreuung.

Bürgermeister Benedikt Bisping weist in diesem Zusammenhang noch einmal auf die Beachtung der bekannten Maßnahmen zum Infektionsschutz und seinem Opens external link in new windowAppell an alle Lauferinnen und Laufer hin.

Lauf, 20. März 2020

Ein Appell des Bürgermeisters Benedikt Bisping

Liebe Lauferinnen und Laufer,

derzeit wird alles dafür getan, dass die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt wird. Doch die Zahl der infizierten Menschen nimmt leider täglich zu - auch und vor allem, weil sich nach wie vor längst nicht alle Bürgerinnen und Bürger an die ganz klaren Vorschriften der Bundes- und Landesregierung halten.

Deshalb mein dringender Appell an Sie: Um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten und ausdrücklich auch die Arbeit der (Laufer) Polizei zu unterstützen, ist es unbedingt notwendig, die getroffenen Regelungen zu befolgen und damit sich selbst und andere vor einer Infektion zu schützen:

  • bleiben Sie also wenn möglich zu Hause, verzichten Sie auf private soziale Kontakte
  • befolgen Sie die Hygienevorschriften und halten Sie einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ein
  • halten Sie sich nicht in Gruppen auf, verzichten Sie auf private Partys und Treffen auf öffentlichem Grund
  • achten Sie darauf, dass Ihre Kinder keine gesperrten Spiel- und Bolzplätze nutzen

Wir alle müssen nun zusammenhalten und Verantwortung übernehmen - für uns selbst und für die Gemeinschaft.

Helfen Sie also bitte alle mit, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, denn das ist nur möglich, wenn wir alle an einem Strang ziehen.

Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung.

Lauf, 20. März 2020

Telefonhotline für Eltern - Wichtiges zu Notgruppen

Der Fachbereich Kinder, Bildung & Soziales hat eine Hotline für Eltern unter der Telefonnummer 09123/184-220 eingerichtet.

telefonische Sprechzeiten
Montag - Freitag: 8.00 -12.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich: 14.00 – 16.00 Uhr
E-Mail: Opens window for sending emailkinderfreundliche(at)lauf.de           

Notgruppen
Eltern, die in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind, können die Notgruppen in Anspruch nehmen.

Hierzu zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Ebenso Eltern, die in der

  • Lebensmittelversorgung tätig sind: Hier ist die gesamte Spanne von der Produktion bis zum Verkauf umfasst (z.B. Verkaufspersonal in Lebensmittelgeschäften).
  • Personen- und Güterverkehr (z.B. Lkw-Fahrer, Zugführer, Piloten, Fluglotsen).
  • Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation, z.B. Journalisten in der Berichterstattung, nicht dagegen Freizeit-Magazine).


Voraussetzung ist weiter, dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, um die Betreuung zu übernehmen. In Fällen, in denen nur einer der beiden Erziehungsberechtigten im Bereich der kritischen Infrastruktur beschäftigt ist, besteht keine Ausnahme, da dann der andere Elternteil die Betreuung übernehmen muss. Bei Alleinerziehenden genügt es, wenn der alleinerziehende Elternteil zur genannten Gruppe gehört. Die Einrichtungen können sich in Zweifelsfällen eine Bescheinigung der Arbeitgeber oder eine vergleichbare Bescheinigung (z.B. bei Selbstständigen) vorlegen lassen.

Des Weiteren gelten folgende Voraussetzungen:

  • Das Kind weist keine Krankheitssymptome auf,
  • das Kind war nicht in Kontakt zu infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen und
  • das Kind hat sich nicht in einem Gebiet aufgehalten, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war oder innerhalb von 14 Tagen danach als solches ausgewiesen worden ist (die Liste der Risikogebiete ist tagesaktuell abrufbar im Internet unter Opens external link in new windowhttps://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html), oder seit seiner Rückkehr aus diesem Risikogebiet sind 14 Tage vergangen.

Lauf, 20. März 2020

Pressemitteilung: Coronavirus - Zinsfreie Gewerbesteuerstundungen

Inzwischen haben das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat in der Pressemitteilung Nr. 050 vom 17.03.2020, der Bayerische Städtetag mit dem Rundschreiben Nr. 060/2020 vom 19.03.2020 und das Bundesfinanzministerium mit dem Schreiben vom 19.03.2020 ausführlich über die steuerlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie und entsprechende Maßnahmen informiert. Kurz zusammengefasst beinhalten die Erklärungen Folgendes:

„Fällige Steuerzahlungen werden – soweit diese aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie nicht geleistet werden können – auf Antrag befristet zinsfrei gestundet. In solchen Fällen können die Betroffenen bis zum 31. Dezember 2020 entsprechende Anträge auf Stundung stellen. Dies betrifft die Einkommen- und Körperschaftsteuer sowie die Umsatzsteuer. Daneben kann auf Antrag die Höhe der Vorauszahlungen angepasst werden. Hierfür werden vereinfachte Formblätter zur Beantragung von Steuererleichterungen zum Download auf den Seiten der Steuerverwaltung bereitgestellt.“

Diese genannten Maßnahmen wurden mit den genannten Rundschreiben vom 19. März auch auf die kommunalen Steuereinnahmen heruntergebrochen, d.h. sie können daher auch für diese angewandt werden.

Die Verwaltung der Stadt Lauf a.d.Pegnitz beabsichtigt, diese Regelungen ab sofort und insbesondere auch auf die Gewerbesteuer anzuwenden. Vorläufig werden die zinslosen Stundungen auf drei Monate befristet.

Dem Antrag sollen die durch das jeweilige Finanzamt bereits gewährten Stundungen bzw. an das Finanzamt gestellte Anträge beigefügt werden. Auf diese Weise lässt sich eine zügige Verbescheidung der Anträge gewährleisten. Liegen keine vorgewährten Stundungen vor, so muss der Antragsteller schlüssig darlegen, dass die finanziellen Engpässe aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie entstanden sind und die staatlichen Soforthilfen und Kreditprogramme in Anspruch genommen wurden, aber nicht ausreichend sind.

Diese Regelungen gelten insoweit nicht, wenn bereits vor Beginn der Pandemie
Zwangsvollstreckungsmaßnahmen begonnen wurden oder beim Antragsteller wiederholt Zahlungsverzug vorlag.

Ihr Ansprechpartner: Fachgebiet 2.2, Steueramt, Stadt Lauf a.d. Pegnitz, Fachbereich 2 - Finanzverwaltung, Urlasstraße 22, 91207 Lauf a.d. Pegnitz, Tel. 09123/184-191

Lauf, 20. März 2020

Steuern, Gebühren, Rechnungen bitte per Überweisung oder Lastschrifteinzug begleichen

Aufgrund der derzeitigen Situation werden die Bürgerinnen und Bürger eindringlich darum gebeten, die anfallenden städtischen Steuern, Gebühren, Rechnungen usw. ab sofort nur noch unbar, d. h. per Überweisung oder Lastschrifteinzug zu begleichen. Unterzeichnete SEPA-Mandate - die Formulare stehen auch als Download zur Verfügung - können jederzeit per Fax, Mail oder auf dem Postweg zugeschickt werden.

Zum Schutz gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus sollte bis auf Weiteres auf Bareinzahlungen im Rathaus verzichtet werden.

Lauf, 19. März 2020

Eheschließungen und Trauerfeiern sind derzeit nur in begrenztem Rahmen möglich

Wie vom Bayerischen Staatsministerium verfügt, gilt anlässlich der Corona-Pandemie seit dem 16. März ein Veranstaltungs- und Versammlungsverbot.

Auch die Behörden versuchen, den Bürgerkontakt weitestgehend zu reduzieren.

Standesamtliche Amtshandlungen, die zwingend einen persönlichen Bürgerkontakt erfordern, da beispielsweise Erklärungen öffentlich zu beurkunden oder zu beglaubigen sind, werden unter Berücksichtigung der Belange des Infektionsschutzes allerdings durchgeführt.

So sind standesamtliche Eheschließungen unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Neben dem Standesbeamten und den Eheleuten können nur die Trauzeugen und gegebenenfalls ein Dolmetscher an der Trauzeremonie teilnehmen, weitere Gäste sind nicht zugelassen.
  • Die anwesenden Personen haben einen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einzuhalten und auf die geltenden Hygienevorschriften zu achten.
  • Derzeit werden nur Trauungen vorgenommen, wenn mindestens einer der Ehepartner seinen Hauptwohnsitz in Lauf hat.

Bei einer Verschiebung des Trautermins muss die Eheschließung zu gegebener Zeit erneut angemeldet werden, die früheren Anmeldeunterlagen werden hierbei soweit als möglich wieder herangezogen.

Grundsätzlich bittet die Stadtverwaltung alle Bürgerinnen und Bürger, nur in wirklich wichtigen und dringenden Behördenangelegenheiten persönlichen Kontakt zu der Belegschaft aufzunehmen und ansonsten die Online-Formulare unter www.lauf.de zu nutzen.

Persönliche Termine sind lediglich nach vorheriger Anmeldung im zuständigen Fachbereich möglich.

Ihr Kontakt zum Standesamt: 09123 / 184 136, E-Mail: Opens window for sending emailstandesamt(at)lauf.de.

Trauerfeiern und Friedhofsbesuche:

Die städtischen Friedhöfe sind nach wie vor geöffnet. Die Bürgerinnen und Bürger werden aber gebeten, ihre Besuche und die Grabpflege auf ein Minimum zu beschränken.

Trauerfeiern finden nur im engsten Kreis vor der Aussegnungshalle oder – auf Wunsch – direkt am Grab statt; Gesangbücher werden nicht ausgegeben.

Weiterhin ist zu beachten:

  • eine Bekanntgabe des Bestattungstermins in der Presse oder in sonstiger Weise hat zu unterbleiben
  • die Teilnahme von Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegsinfektion ist nicht zulässig
  • auf Erdwurf und Weihwassergaben am offenen Grab sowie am aufgebahrten Sarg ist zu verzichten
  • offene Aufbahrungen sind nicht zulässig

Urnenbeisetzungen werden, sofern möglich, auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Lauf, 18. März 2020

Busverkehr wird eingeschränkt

Die Folgen des Coronavirus wirken sich auch auf den Öffentlichen Nahverkehr aus.

So gilt vom 23. März bis zum Ende der Osterferien im Laufer Stadtverkehr der sogenannte „Ferienfahrplan“ des VGN.

Abgesehen von geringfügigen Änderungen im Minutenbereich bei den Linien 351, 352 und 353 ist in der Hauptsache die (Schüler-)Linie 350 betroffen, die während dieser Zeit komplett gestrichen wird.

Der Fahrplan der Linien 332, 332E, 333, 344 und 345 im Überlandbereich bleibt vorerst unverändert.

Der Nightliner-Betrieb des VGN wird – ebenso wie die entsprechenden Zubringerfahrten durch Rufbusse – ab dem 20. März eingestellt.

Die jeweils aktuellen Fahrpläne sind ab dem 23. März auf der Homepage des Opens external link in new windowVGN einsehbar und werden an den Haltestellen sowie in den Bussen kenntlich gemacht.

Zudem wird auf die aktuelle Pressemeldung des Landratsamts verwiesen: Opens external link in new windowhttps://landkreis.nuernberger-land.de/index.php?id=6075.

Lauf, 17. März 2020

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat man sich in der Stadtverwaltung dazu entschieden, das Rathaus ab sofort bis auf weiteres für den allgemeinen Publikumsverkehr zu schließen.

Termine sind ab dem 18. März nur nach vorheriger Anmeldung im zuständigen Fachbereich möglich.

Ihr Kontakt ...

... zum Bürgerbüro: 09123 / 184 134, E-Mail: Opens window for sending emailordnungsamt(at)lauf.de

... zum Standesamt: 09123 / 184 136, E-Mail: Opens window for sending emailstandesamt(at)lauf.de

... zum Sozialamt: 09123 / 184 143, E-Mail: Opens window for sending emailsozialamt(at)lauf.de

... zur Kindertagesstättenverwaltung: 09123 / 184 220, E-Mail: Opens window for sending emailkinderfreundliche(at)lauf.de

Weitere Kontakte finden Sie unter der Rubrik "Politik und Verwaltung".

München, 16. März 2020

Pressemitteilung der Bayerischen Staatskanzlei Corona-Pandemie / Bayern ruft den Katastrophenfall aus / Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen

Die Bayerische Staatsregierung unter Führung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat heute aufgrund der Corona-Pandemie ab sofort den Katastrophenfall für ganz Bayern ausgerufen. Damit ist zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus eine klare Steuerung mit zentralen Eingriffs- und Durchgriffsmöglichkeiten möglich.

Die Erkrankung ist sehr infektiös. Es besteht weltweit, deutschlandweit und bayernweit eine sehr dynamische und ernst zu nehmende Situation mit starker Zunahme der Fallzahlen innerhalb weniger Tage auch in Bayern. Insbesondere ältere Menschen und solche mit vorbestehenden Grunderkrankungen sind von schweren Krankheitsverläufen betroffen und können an der Krankheit sterben. Da weder eine Impfung in den nächsten Monaten, noch derzeit eine spezifische Therapie zur Verfügung stehen, müssen alle Maßnahmen ergriffen werden, um die Ausbreitung zu verlangsamen, damit die Belastung für das Gesundheitswesen reduziert und die medizinische Versorgung sichergestellt werden kann.

Um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, wurde eine Reihe von Maßnahmen beschlossen:

1. Veranstaltungen und Versammlungen werden landesweit untersagt. Hiervon ausgenommen sind private Feiern in hierfür geeigneten privat genutzten Wohnräumen, deren sämtliche Teilnehmer einen persönlichen Bezug (Familie, Beruf) zueinander haben. Ausnahmegenehmigungen können auf Antrag von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erteilt werden, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Dies gilt ab 17. März bis einschließlich 19. April 2020.

2. Der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sondern der Freizeitgestaltung, wird untersagt. Hierzu zählen insbesondere Sauna- und Badeanstalten, Kinos, Tagungs- und Veranstaltungsräume, Clubs, Bars und Diskotheken, Spielhallen, Theater, Vereinsräume, Bordellbetriebe, Museen, Stadtführungen, Sporthallen, Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios, Bibliotheken, Wellnesszentren, Thermen, Tanzschulen, Tierparks, Vergnügungsstätten, Fort- und Weiterbildungsstätten, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendhäuser. Dies gilt ab 17. März bis einschließlich 19. April 2020.

3. Untersagt werden Gastronomiebetriebe jeder Art. Ausgenommen hiervon sind in der Zeit von 6.00 bis 15.00 Uhr Betriebskantinen sowie Speiselokale und Betriebe, in denen überwiegend Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle abgegeben werden. Ausgenommen sind zudem die Abgabe von Speisen zum Mitnehmen bzw. die Auslieferung; dies ist jederzeit zulässig. Es muss sichergestellt sein, dass der Abstand zwischen den Gästen mindestens 1,5 Meter beträgt und dass sich in den Räumen nicht mehr als 30 Personen aufhalten. Weiter ausgenommen sind Hotels, soweit ausschließlich Übernachtungsgäste bewirtet werden. Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

4. Untersagt wird die Öffnung von Ladengeschäften des Einzelhandels jeder Art. Hiervon ausgenommen sind der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Banken, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Filialen der Deutschen Post AG, Tierbedarf, Bau- und Gartenmärkte, Tankstellen, Kfz Werkstätten, Reinigungen und der Online-Handel. Die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden können auf Antrag Ausnahmegenehmigungen für andere für die Versorgung der Bevölkerung unbedingt notwendige Geschäfte erteilen, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Die Öffnung von Einkaufszentren und Kaufhäusern ist nur für die in Ziffer 4 genannten Ausnahmen erlaubt. Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

5. Ist zur Versorgung der Bevölkerung mit existenziellen Gütern eine Öffnung nach Ziffer 4 gestattet, so sind die Öffnungszeiten abweichend von § 3 LadSchlG:
a. an Werktagen von 6 Uhr bis 22 Uhr
b. an Sonn- und Feiertagen von 12 Uhr bis 18 Uhr.
Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

Diese Maßnahmen wurden durch eine Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege sowie des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales festgelegt.

Lauf, 16. März 2020

Wegen des sich ausbreitenden Coronavirus sind in Lauf ab sofort und bis auf Weiteres alle Spielplätze, Bolzplätze, Parks und Freizeitanlagen gesperrt. Dies betrifft auch den Barth-Park, die Grünanlage am Schloßplatz und den Boule-Platz.

Lauf, 14. März 2020

Wegen des sich ausbreitenden Coronavirus hat die Bayerische Staatsregierung beschlossen, alle Schulen und Kindertagesstätten vom 16. März bis 19. April 2020 zu schließen. Dies betrifft auch alle Schulen und Kindertagesstätten in Lauf a.d. Pegnitz. Ab sofort geschlossen sind auch das Jugendzentrum und die städtische Sing- und Musikschule.

Für Fragen der Eltern stehen wir während den Öffnungszeiten des Rathauses gerne telefonisch unter 09123/184-220 zur Verfügung.

Aktuelle Entwicklungen und Maßnahmen der Stadtverwaltung Lauf a.d. Pegnitz (Stand: 14.03.2020)

Der Unterrichtsbetrieb an den Schulen wird ab 16. März bis einschließlich 19. April 2020 eingestellt. Das hat die Bayerische Staatsregierung mitgeteilt. Informationen gibt es auf der Opens external link in new windowInternetseite des Bayerischen Kultusministeriums.

Dazu gibt es ein Betretungsverbot für Kinder in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogische Tagesstätten. Ausführlich informiert das Opens external link in new windowBayerische Sozialministerium.

Bitte beachten Sie die Elterninformation zum Download am Ende dieser Seite.

Maßnahmen der Stadtverwaltung

1) Schließung von Kindertagesstätten und Kinderkrippen / Einrichtung von Notgruppen

Grundsätzlich wird es von Montag, den 16. März 2020, bis Sonntag, den 19. April 2020, ein Betretungsverbot für Kinder in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogischen Tagesstätten geben. Es wird Ausnahmen für Kinder geben, wenn beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und

  • die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • die Kinder nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • die Kinder sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter beim Robert Koch-Institut) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome zeigen (vgl. Allgemeinverfügung vom 06.03.2020).


Zu den Bereichen der Kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen sowie Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.

2) Schließung kultureller Einrichtungen

Opens external link in new windowIndustriemuseum, Archiv, Opens external link in new windowBücherei, Laufer Kaiserburg samt Info-Punkt sind bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020) geschlossen. Führungen der Altstadtfreunde und der Laufer Stadtführer in der Burg finden nicht statt.

3) Absage städtischer Veranstaltungen

Alle städtischen Veranstaltungen sind ab sofort und bis auf weiteres abgesagt.

4) Eingeschränkter Dienstbetrieb im Rathaus

Aufgrund der zu erwartenden Personalausfälle ist mit einem eingeschränkten Betrieb im Laufer Rathauses zu rechnen.

5) Schließung von Turnhallen und Hallenbädern

Schulturnhallen und Hallenbäder werden geschlossen und können auch durch Vereine nicht genutzt werden.

6) Kommunalwahl 2020 – keine öffentliche Veranstaltung im Sitzungsaal

Ein öffentlicher Besuch des Rathauses einschließlich des Sitzungssaales am Wahltag ist heuer grundsätzlich leider nicht möglich. Ausführliche Informationen finden Sie in dieser Opens external link in new windowMeldung.

Ältere Meldungen

Selbstverständlich nimmt die Stadt Lauf die aktuelle Corona-Thematik sehr ernst und wird sich mit der relativ schnell fortschreitenden Situation weiterhin kontinuierlich beschäftigen.

Wir haben unsere Einrichtungen über die aktuelle Sachlage informiert – darunter sämtliche Kindertagesstätten der Stadt Lauf a.d. Pegnitz sowie das Jugendzentrum und die Sing- und Musikschule. Jede Veränderung und Aktualisierung kommunizieren wir schnell und transparent.

Grundsätzlich sollten Eltern ihre Kinder, wenn diese an Symptomen einer Infektionskrankheit wie z.B. Schnupfen oder Husten leiden, nicht in eine Gemeinschaftseinrichtung für Kinder und Jugendliche schicken.

Ergänzung vom 12.03.2020: Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern werden landesweit untersagt. Die Anordnung tritt mit Wirkung ab 11.03.2020 in Kraft und gilt bis einschließlich 19.04.2020.

Ergänzung vom 09.03.2020: Schülerinnen und Schüler sowie Kinder bis zur Einschulung, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet entsprechend der aktuellen Festlegung durch das Robert Koch-Institut (RKI) aufgehalten haben, dürfen für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus dem Risikogebiet keine Schule, Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder heilpädagogische Tagesstätte betreten. Bitte beachten Sie die aktuelle Information im Anhang.

Aktuelle Risikogebiete finden Sie auf der Homepage unter:
Opens external link in new windowhttps://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Opens external link in new windowhttps://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

Es ist wichtig zu wissen, dass wir uns gegenwärtig in der Grippe- und Erkältungssaison befinden. Das heißt, dass als Ursache von Erkältungssymptomen bei Kindern die gängigen Erkältungskrankheiten oder eine Virusgrippe am wahrscheinlichsten sind. Bitte achten Sie daher auch vermehrt auf die üblichen Hygienevorschriften wie regelmäßiges Händewaschen.



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz