Auf dem Laufenden
05.01.2020

Dieter Bednarz - Zu jung für alt. Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben

Mehr als nur eine Lesung!


Cover: Zu jung für alt, Kopie ©Edition Koerber, Autor: Dieter Bednarz ©Hasan-DermiciGrafik: Zu jung für alt. Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben

Cover: Zu jung für alt, Kopie ©Edition Koerber, Autor: Dieter Bednarz ©Hasan-DermiciGrafik: Zu jung für alt. Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben

Was tun, wenn das Berufsleben endet, man sich aber viel zu jung fühlt, um zum alten Eisen zu gehören? Dieter Bednarz, über 30 Jahre „Spiegel“-Redakteur, kommt schwer ins Grübeln, als sein Chef ihn auf den Vorruhestand anspricht. Aber er wäre nicht der erfolgreiche Journalist und Bestseller-Autor, wenn er mit dieser Situation nicht höchst produktiv und unterhaltsam umgehen würde.

Mit viel Humor und Neugier begibt er sich auf die Suche nach Menschen, die wie er überzeugt sind: Da geht noch was! Auf seiner deutschlandweiten Recherchereise trifft Dieter Bednarz Experten für Vorruhestand und Rente, aber auch für Vielfalt am Arbeitsmarkt; er befragt Coachs, Psychotherapeuten und Altersforscher. Er schaut hinter die Kulissen eines U?-70-Chors auf St. Pauli, schnuppert Theaterluft in einem Senioren-Kabarett, besucht aber auch Kumpels auf der letzten Zeche des Ruhrgebiets, für die vorzeitig Schicht im Schacht ist. Ob Hobby, Ehrenamt oder zweite Karriere: Möglichkeiten gibt es viele für die jüngste Ruhestandsgeneration, die ihrem Leben einen neuen Drive geben will.

Bekannt wurde Dieter Bednarz zunächst als Berichterstatter über den Nahen und Mittleren Osten und durch seine Gespräche mit Staats- und Regierungschefs der arabischen Welt, seit 2009 aber auch als Autor persönlich gefärbter Sachbücher und Romane. „Überleben an der Wickelfront“ (2009) und „Mann darf sich doch mal irren“ (2013) wurden für das ZDF mit Uwe Ochsenknecht verfilmt. Am Mittwoch, 5. Februar 2020 (19 Uhr) inspiriert und motiviert Dieter Bednarz in der Stadtbücherei Lauf, Turnstraße 11, mit seiner jüngsten Publikation „Zu jung für alt. Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben“. Ein amüsantes Lese-Event!

Karten sind ab 13. Januar 2020 in der Stadtbücherei Lauf, Turnstraße 11 (6 € VVK / 9 € AK) erhältlich.

Die Veranstaltung findet in Kooperation des WinWin Freiwilligenzentrums, der Koordinationsstelle Seniorenarbeit (Landratsamt Nürnberger Land) und der Stadtbücherei Lauf statt.

Weitere Informationen unter: Opens external link in new windowwww.stadtbuecherei-lauf.de
Stadtbücherei Lauf, Turnstraße 11, 91207 Lauf, T 09123 183450



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz