Auf dem Laufenden
18.11.2019

Planungen für die Sanierung des Jugendzentrums laufen

2,75 Millionen Euro teure Maßnahme soll im Sommer 2020 starten


(Foto: Müller)

(Foto: Müller)

Die Planungen für die Sanierung des Laufer Jugendzentrums laufen. Nachdem 2009 die Fassade der alten Villa in der Weigmannstraße (Foto) erneuert wurde, stehen nun weitere Baumaßnahmen an.

Ursprünglich waren für das laufende Jahr lediglich Dacharbeiten vorgesehen, dank der guten Fördermittelsituation hat sich der Stadtrat aber für eine Generalsanierung entschieden. So soll neben dem Dach auch die komplette Haustechnik erneuert werden. Zudem will man für die Freilegung und den Erhalt denkmalgeschützter Bauteile sorgen und das Gebäude durch den Einbau eines Aufzugs barrierefrei machen. Und auch die Fester, das Nebengebäude und die Außenanlagen werden überholt.

Das Team des Jugendzentrums hat bereits ein Konzept zur Neugestaltung erarbeitet und auch die Jugendlichen, die hier regelmäßig ihre Zeit verbringen, sind dazu aufgerufen, sich mit eigenen Vorschlägen einzubringen.

Während der Arbeiten läuft der Betrieb in einem Interimsgebäude, das im hinteren Teil des Grundstücks aufgestellt wird, weiter.

Laut Projektleiter Carsten Pillich aus dem städtischen Bauamt werde die Maßnahme mit rund 2,75 Millionen Euro zu Buche schlagen. Die Regierung von Mittelfranken habe allerdings eine Förderung der ersten Million mit 80% und der weiteren 1,75 Millionen mit mindestens 60% in Aussicht gestellt.

Voraussichtlich im Sommer 2020 wird mit der Sanierung begonnen, der Abschluss der Arbeiten ist bis Anfang 2022 geplant.



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz