Auf dem Laufenden
30.10.2018

Neuauflage des Sportlerempfangs

Gelungene Premiere bei TV 1877 Lauf


Die Laufer „Sterne des Sports“ (mit Blumensträußen) inmitten anderer erfolgreicher Aktiver der letzten beiden Jahre (alle Fotos: Hiller)

Die Laufer „Sterne des Sports“ (mit Blumensträußen) inmitten anderer erfolgreicher Aktiver der letzten beiden Jahre (alle Fotos: Hiller)

Bürgermeister Benedikt Bisping im Gespräch mit der Vizeeuropameisterin im Tennis-Doppel, Lara Schmidt

Bürgermeister Benedikt Bisping im Gespräch mit der Vizeeuropameisterin im Tennis-Doppel, Lara Schmidt

Gustav Ruthemeyer, Kreisvorsitzender des BLSV zeichnete den Laufer Bürgermeister für seine „überragende Sportförderung in Lauf“ aus

Gustav Ruthemeyer, Kreisvorsitzender des BLSV zeichnete den Laufer Bürgermeister für seine „überragende Sportförderung in Lauf“ aus

Drei Jahre nach dem letzten Sportlerempfang lud die Stadt Lauf nun wieder zu einem Ehrungsabend für ihre „Botschafter des Sports“ ein – diesmal gemeinsam mit dem TV 1877 Lauf, der die Veranstaltung mit einer mitreißenden Musicalshow seiner Dance Crew umrahmte.

Rund 220 Gäste waren in die Sporthalle am Haberloh gekommen, um die Erfolge der Aktiven in den unterschiedlichsten Disziplinen zu feiern und – wie Bürgermeister Benedikt Bisping in seiner Rede betonte – auch den Einsatz der zahlreichen Ehrenamtlichen, die im Hintergrund für einen geregelten Trainings- und Wettkampfbetrieb sorgten oder in der Jugendarbeit tätig seien, zu würdigen.

„Gute Leistungen sind nur möglich, wenn sich Trainer und Betreuer finden, die Talente fördern, anleiten und motivieren, und wenn es Vereine gibt, die die nötige Infrastruktur bereitstellen“, so das Stadtoberhaupt.

44 Sportvereine in der Pegnitzstadt

Und hier sei man in der Pegnitzstadt, die 44 Sportvereine mit insgesamt 14 240 Mitgliedern (3 674 Kindern und Jugendlichen und 10 566 Erwachsenen) zähle, sehr gut aufgestellt: „Sie kümmern sich darum, dass hier Wettbewerbe und Meisterschaften ausgetragen werden können – und sie haben auch die Rahmenbedingungen für die sportliche Karriere all jener geschaffen, die heute für ihre Leistungen geehrt werden.“

Wie vielfältig das sportliche Angebot in Lauf ist, zeigte die lange Liste derer, die in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich an Wettkämpfen teilgenommen haben – Vertreter aus verschiedenen Ballsportarten, Kegler, Boule-Spieler, Schwimmer und Fechter ebenso wie Sportschützen, Kunstradfahrer; Kampfsportler und Segelflieger (die vollständige Liste finden Sie im Anhang).

Applaus für die „Sterne des Sports“


Einen ganz besonderen Applaus gab es für die „Sterne des Sports“, deren herausragende Leistungen der Bürgermeister im Anschluss würdigte: Tennisspielerin Lara Schmidt, die Kegler Marion Gloßner- Fuchs und Markus Berger, Schwimmer Peter Müller, Langstreckenläufer Thomas Rink, die Badminton-Spieler Anja Dietz und Simone Galla, Tischtennisspielerin Sabine Meier und Softballspielerin Katrin Römischer.

Ebenfalls geehrt wurden Herta Mages, die bereits zum 45. Mal das Sportabzeichen ablegte, und Rainer Knorr, der im vergangenen Jahr nicht nur den 4. DAN im Goshin-Jitsu machte, sondern auch seit mehr als 40 Jahren Trainer beim Judo-Club Lauf ist. Und mit Josua Bauer und Christian Dorn, die mit einem englischen Team bei den „Sound Sport Meisterschaften“ die Titel des Britischen Meisters und des Europameisters holten, waren auch zwei Musiker unter den Sportstars.

Auszeichnung für den Bürgermeister

Für eine Überraschung sorgte der Kreisvorsitzende des Bayerischen Landes-Sportverbands (BLSV) Gustav Ruthemeyer, der an diesem Abend auch eine Auszeichnung überreichte. Für seine „überragende Sportförderung in Lauf“ verlieh er dem sichtlich überraschten Bürgermeister Benedikt Bisping die Verdienstplakette in Gold und eine Urkunde.
„Die Unterhaltszuschüsse der Stadt Lauf für Sportanlagen und Vereinsheime sind im Landkreis einmalig“, so Ruthemeyer. Ebenso außergewöhnlich seien die überdurchschnittliche Jugendförderung und die Sonderzuschüsse – beispielsweise für die Übernahme des Annuitätendienstes für den TSV, das Kunstrasenspielfeld für den SKL, den Baseballplatz für den TV 1877 oder die Kabinen- und Sportplatzerweiterung des SK Heuchling.

Förderung in Höhe von 1,7 Millionen Euro

Rund 1,7 Millionen Euro gebe die Stadt Lauf in 2018 als sogenannte „freiwillige Leistungen“ für die Vereine und Institutionen aus, bestätigte der Bürgermeister, der sich in diesem Zusammenhang herzlich beim Stadtrat bedankte: „Wir ziehen hier an einem Strang.“

Dass er selbst ein guter Sportler ist, wird er im nächsten Jahr beim Moritzberglauf unter Beweis stellen können. So versprach er dem Deutschen M50-Vizemeister auf der 50-Kilometer-Strecke, Thomas Rink, der ihn im Namen des Ski-Club Lauf einlud, bei der Veranstaltung am 1. Mai an den Start zu gehen – gemeinsam mit Lara Schmidt, Vizeeuropameisterin im Tennis-Doppel, die auch spontan ihre Teilnahme zusagte.

Musicalshow der Dance Crew

Viel Beifall gab es an diesem Abend für den gastgebenden Verein, dessen 1. Vorsitzender Friedrich Vollmer durch ein buntes Unterhaltungsprogramm führte. Unter der Leitung von Monika Vollmer präsentierte die Dance Crew des Vereins eine Kurzfassung des Musicals „Hairspray“ und sorgte mit einer ausdrucksstarken Performance zu flotten Sixties-Songs beim Publikum für Begeisterung.

Beim Laufer Sportlerempfang 2019 wird der TSV Lauf Gastgeber sein.

Impressionen zum Sportlerempfang 2018 finden Sie in der Opens internal link in current windowBildergalerie



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen

Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz