Günthersbühl, Nuschelberg, Hub

Die Kreisstadt Lauf und ihre Ortsteile

Günthersbühl
Luftaufnahme: Günthersbühl
Nuschelberg
Luftaufnahme: Nuschelberg


Günthersbühl (357 Einwohner) mit Nuschelberg (82 Einwohner) und Hub (16 Einwohner)

 

Auf den im 11. und 12. Jahrhundert gerodeten Flächen des Sebalder Waldes entstand auch der Ort Günthersbühl, dessen Name die hohe Lage am Bergrücken verrät.


Bis 1279 gehörte der Ort zum Reichsamt Heroldsberg, dann bis 1405 zum Gericht und Amt Neunhof und seit 1504 zum Pflegamt Lauf. Hier bestand schon im Mittelalter eine Forsthube zur Verwaltung eines Forstbezirkes im Sebalder Reichswald.


1796 bis 1810 unter preußischer Besetzung, dann bayerisch.


Bis 1843 gehörte Günthersbühl zum Bezirk Erlangen, dann zum Bezirk Lauf. Die Eingliederung in die Stadt Lauf erfolgte 1971.

 

Führungen durch die Ortsteile mit Ewald Glückert

Neunhof

Ortsgeschichtlicher Rundgang mit Besichtigung der Kirche St. Johannis, des Kolerschlosses (Außenbereich) und des Welserschen Hauptschlosses (Innenräume)
Dauer: je nach Auswahl der Objekte bis zu 2 Stunden

Simonshofen

mit Besichtigung der Sühnekreuze, Weiher, Hopfenbauernhäuser und des ehemaligen Amtshauses des Nürnberger Heilig-Geist-Spitals
Dauer: 90 Minuten

Beerbach

Führung in der Pfarrkirche St. Egidien mit Außenbereich und Nikolausquelle
Dauer: 45 bis 60 Minuten

Die Gruppenführungen (ab 12 Personen) können bei Ewald Glückert, Welserplatz 2, 91207 Lauf-Neunhof, Telefon 09126 / 293 12 31, E-Mail: undefinedEwaldGlueckert(at)t-online.de gebucht werden

Die Teilnahme ist kostenlos, um Spenden zum Erhalt der Kirchen und Schlösser wird gebeten.


(Fotos: Stadt Lauf, www.frankenluftbild.de)

 

Alle Bilder/Aufnahmen sowie Textinhalte auf dieser Seite unterliegen, soweit nicht anders vermerkt, dem Urheberrecht von Stadt Lauf. Siehe auch halloImpressum


« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz