Auf dem Laufenden - Archiv
25.06.2018

„Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten”

Grußwort des Ersten Bürgermeisters zum Kunigundenfest


Liebe Lauferinnen und Laufer,
liebe Gäste,

„Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten” – diese Worte des Friedensnobelpreisträgers und ehemaligen Bundeskanzlers Willy Brandt kamen mir in den Sinn, als ich das Motto für das diesjährige Kunigundenfest erfuhr. Auf Vorschlag der Kunigunden- und Rudolfshofer Grundschule hatte sich der Kultur- und Sportausschuss für den Slogan „Heute sorgen – für die Welt von morgen“ entschieden.

Wie sich unsere Zukunft gestalten wird, ist nicht nur eine Angelegenheit von Politikern und Funktionsträgern, sondern geht uns alle etwas an. Denn nicht zuletzt an unserem Umgang mit der Natur, mit unseren Nachbarn hier, in Europa und anderen Teilen der Welt wird sich entscheiden, wie das Leben auf der Erde künftig aussehen wird.

Es gibt viele Möglichkeiten, aktiv zu werden – auf internationalem Parkett und ebenso in unserem direkten Umfeld. Hier sind wir gefordert, konkrete, machbare und nachhaltige Zukunftskonzepte zu entwickeln und uns für das, was uns wichtig ist, stark zu machen: für Frieden und Freiheit, Menschenrechte, sozialen Zusammenhalt, Artenvielfalt, Umwelt- und Klimaschutz…

Ich bin gespannt darauf, welche Ideen die örtlichen Schulen, Vereine und Organisationen haben – und ich bin sicher, dass sie viele davon umsetzen werden; schließlich haben sie bei den Vorbereitungen auf das Kunigundenfest bewiesen, dass sie über die nötige Kreativität und darüber hinaus über große Einsatzbereitschaft und viel Teamgeist verfügen.

Schon seit Wochen haben sie geplant, gebaut und geprobt und mit Elan und originellen Einfällen einen bunten Festzug und ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

Ich freue mich sehr, dass es so viele Menschen gibt, die sich für unser Kunigundenfest engagieren und bedanke mich ganz herzlich bei den mitwirkenden Schülerinnen und Schülern, den teilnehmenden Vereinen, Musikgruppen und Rettungsorganisationen sowie der Festleiterin Jutta Auernheimer und ihrer Stellvertreterin Doris Trini-Maschler. Desgleichen beim Organisationsteam im Rathaus, den Eltern, Lehrerinnen und Lehrern, allen Spendern, die das diesjährige Fest finanziell unterstützt haben – und der Grundschule I, unter deren Regie die Veranstaltung dieses Mal stattfindet.

Ihnen allen und ihrem Publikum wünsche ich viel Spaß beim Festumzug durch die Stadt, dem Programm auf dem Kunigundenberg und bei der Kirchweih auf der Heldenwiese.


Ihr


Benedikt Bisping        
Erster Bürgermeister    



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz