Rathaus-Meldungen
04.01.2018

Sternsinger waren für indische Kinder unterwegs

Caspar, Melchior und Balthasar im Laufer Rathaus


Bürgermeister Benedikt Bisping empfing die Sternsinger Rebekka, Raphael und Loreena mit ihrem Betreuer Benedikt im Laufer Rathaus.

Bürgermeister Benedikt Bisping empfing die Sternsinger Rebekka, Raphael und Loreena mit ihrem Betreuer Benedikt im Laufer Rathaus (Foto: Müller)

Farbenprächtig und festlich gekleidet brachten die Sternsinger der Pfarrgemeinde St. Otto den alljährigen Segen „Christus Mansionem Benedicat“ (Christus segne dieses Haus) ins Laufer Rathaus, wo sie von Bürgermeister Benedikt Bisping herzlich empfangen wurden. Nach Gedichten und Gesang füllte das Stadtoberhaupt traditionsgemäß die Sammeldose der kleinen Königinnen und Könige mit einer Spende. Als Dank für ihren engagierten Einsatz gab es außerdem Eintrittsgutscheine für das Laufer Freibad.

Das offizielle Motto, unter dem insgesamt neun Sternsinger-Gruppen durch die Kreisstadt zogen, lautete „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“.

Bundesweit beteiligten sich die Sternsinger heuer an der 60. Aktion Dreikönigssingen. Inzwischen ist es die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Mehr als eine Milliarde Euro sammelten die Sternsinger seit dem Start, mehr als 71.700 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt.



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen

Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz