Rathaus-Meldungen
27.12.2017

Stadtrat beschließt Fortführung der kommunalen Geschwindigkeitskontrollen

Mehr Verkehrssicherheit im Stadtgebiet und den Ortsteilen


Auch im neuen Jahr werden die kommunalen Geschwindigkeitskontrollen fortgeführt. (Foto: Städtisches Bauamt)

Auch im neuen Jahr werden die kommunalen Geschwindigkeitskontrollen fortgeführt. (Foto: Städtisches Bauamt)

Seit Januar 2017 führt die Stadt Lauf eigene Geschwindigkeitsmessungen durch.
Nachdem sich die Beschwerden der Lauferinnen und Laufer über Auto- und Zweiradfahrer, die sich nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit hielten, gehäuft hatten, hatte man sich im Stadtrat für diese Maßnahme entschieden, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und Unfallgefahren zu reduzieren.

Mittlerweile wird die Geschwindigkeit an rund 60 Messpunkten in der Stadt und in Ortsteilen überwacht. Die Messungen erfolgen nach den gleichen rechtlichen und technischen Vorgaben wie die der Polizei, die übrigens nach wie vor auch eigene Geschwindigkeitskontrollen durchführt.
Für die Stadt Lauf ist die Geschwindigkeitsüberwachung kostenneutral; die notwendigen Ausgaben werden durch die eingenommenen Verwarnungs- und Bußgelder gedeckt.

Bilanz der Straßenverkehrsbehörde

„Bei den bisherigen Messungen lag die Zahl der Geschwindigkeitsübertretungen durchschnittlich bei 6,3 Prozent – eine relativ niedrige Beanstandungsquote, die aber nicht darüber hinwegtäuschen soll, dass in einigen Straßen fast ein Drittel der erfassten Fahrzeuge zu schnell unterwegs war“, fasst Wolfgang Brübach von der Straßenverkehrsbehörde zusammen. Leider sei dies auch vor Kindergärten oder Spielplätzen des Öfteren der Fall.

Erfreulich hingegen sei, dass über 75 Prozent aller geblitzten Fahrzeuge die zulässige Geschwindigkeit um nicht mehr als zehn Stundenkilometer überschritten hätten. Lediglich 0,43 Prozent seien so schnell unterwegs gewesen, dass sofort ein Bußgeld fällig wurde.

Zweckvereinbarung mit der Stadt Hersbruck

Auch im neuen Jahr, so der Beschluss des Stadtrats in seiner Sitzung am 23. November, werden die kommunalen Geschwindigkeitskontrollen, die bei den Bürgerinnen und Bürgern auf breite Akzeptanz stoßen, fortgeführt.

Zur Optimierung der verwaltungstechnischen Abläufe wurde die bestehende Zweckvereinbarung mit der Stadt Hersbruck dahingehend erweitert, dass dort nicht nur Bußgeldbescheide erstellt, sondern nun auch Anhörungsverfahren erledigt werden.



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen

Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz