Radverkehr
Logo: die fahrradfreudliche Stadt Lauf

Lauf verfügt über ein attraktives Streckennetz, das eine Verbindung zum Radweg Industriekultur, dem Fünf-Flüsse-Radweg und dem Paneuropa-Radweg Paris – Lauf – Prag herstellt. Besonders ansprechend ist der 35,6 Kilometer lange Laufer Radrundweg, der über asphaltierte, aber verkehrsarme Straßen, einige Feldwege und die vorhandenen Radwege führt und Radfahrern die Möglichkeit bietet, die Pegnitzstadt und seine Ortsteile ganz neu zu entdecken.

 

Als Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. verfügt Lauf nicht nur über ein gut ausgebautes Radwegenetz, sondern hat auch zertifizierte Bett+Bike-Gastbetriebe vor Ort, in denen Radtouristen immer herzlich willkommen sind. Im Verbund mit der Stadt Nürnberg machen zwei Fahrradverleihstationen an den Bahnhöfen Lauf (links Pegnitz) und Lauf (rechts Pegnitz) den öffentlichen Nahverkehr für Pendler noch attraktiver. Zudem gibt es E-Bike-Mietstationen für Elektrofahrräder.

Logo: Fünf-Flüsse-Radweg

Fünf Flüsse Radweg

Mit dem Radl durch Niederbayern, Oberpfalz und Mittelfranken entlang der Pegnitz,
Vilz, Naab, Donau und Altmühl.

hallowww.fuenf-fluesse-radweg.de

Logo: Paneuropa-Radweg

Paneuropa-Radweg

Der Paneuropa-Radweg ist eine länderübergreifende Radwegverbindung zwischenTschechien, Deutschland und Frankreich.

hallowww.paneuropa-radweg.de

Logo: Radtour Industriegeschichte

Radtour Industriegeschichte

Der Themenradweg entlang der Pegnitz und der Schnaittach führt Sie zu historischen
und modernen Gewerbestandorten, die Ihnen viel Interessantes über die
Entwicklung der Region vom Mittelalter bis heute erzählen.

Logo: Radweg - Schnaittach / Gräfenberg

Schnaittach / Gräfenberg

Von Lauf zunächst ohne nennenswerte Steigungen nach Hüttenbach. Danach immer
wieder steil bergauf und bergab auf wenig befahrenen Straßen und Wirtschaftswege
über Winterstein nach Gräfenberg.

Stadtradeln 2017 - Umsatteln für mehr Klimaschutz

Fahrrad statt Auto – das ist eine Botschaft der Klima-Bündnis-Kampagne Stadtradeln (Foto: Klima-Bündnis)
Foto: Klima-Bündnis

Vor 200 Jahren von Karl Freiherr von Drais in Mannheim erfunden, erfreut sich das Fahrrad als gesundes, kostengünstiges und klimaneutrales Fortbewegungsmittel nicht nur bei den Lauferinnen und Laufern großer Beliebtheit.

Um die Mobilität mit Klimaschutzfaktor noch stärker zu fördern, ist die Pegnitzstadt ebenso wie der Landkreis Nürnberger Land Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) in Bayern, die im Jahr2017 zum zehnten Mal zum Stadtradeln einlädt.

Ziel der Kampagne, die vom Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas ins Leben gerufen wurde, ist es, den Radverkehr voranzubringen und die Bürgerinnen und Bürger für die Vorteile des Radfahrens im Alltag zu gewinnen.

Anmeldungen werden noch entgegengenommen


Möchten auch Sie dabei sein? Mitmachen kann jeder, der im Nürnberger Land wohnt, arbeitet, einem Verein angehört oder dort zur Schule geht: Man registriert sich unter hallowww.stadtradeln.de als Einzelradler, wählt seine Kommune aus und schließt sich einem Team an oder bildet selbst ein eigenes Team (das auch nur aus zwei Personen bestehen kann).

Die Stadtradel-Aktionsphase im Nürnberger Land geht vom 21. Mai bis 10. Juni 2017, und es steht jedem Teilnehmer frei, an welchen und wie vielen Tagen er oder sie radelt. Jeder Kilometer, der innerhalb dieser Zeit mit dem Fahrrad oder dem Pedelec zurückgelegt wird, kann gezählt werden (auch im Urlaubsland). Ausgeschlossen sind allerdings Rad-Wettkämpfe.

Machen Sie mit, treten Sie in die Pedale – für die eigene Gesundheit und für die Umwelt!

Weitere Informationen erhalten Sie beim Regionalmanagement Nürnberger Land, unter Tel.: 09123 / 950 6069, E-Mail: undefinedrm(at)nuernberger-land.de

AGFK Bayern bringt den Freistaat aufs Rad

Logo AGFK Bayern

Die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK Bayern) bringt den Freistaat aufs Rad: Sie engagiert sich für mehr Radverkehr und somit für mehr Lebensqualität und Umweltschutz. Die Stadt Lauf ist Gründungsmitglied der Initiative (seit 2012).

Derzeit besteht die AGFK aus 49 Kommunen, die durch konkrete Projekte und Aktionen besonders den Radverkehrsanteil im Rahmen einer umweltfreundlichen Nahmobilität bei der Verkehrsmittelwahl vor Ort erhöht. Dazu zählen sowohl die Förderung einer radverkehrsfreundlichen Mobilitätskultur, als auch der Ausbau von Radwegen und die Erhöhung der Sicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer. Damit nicht jede Kommune das Rad in Sachen Verkehrspolitik neu erfinden muss, tauschen sich die Mitglieder untereinander aus, erörtern gemeinsam offene Fragen und entwickeln Lösungen.

Außerdem unterstützt die AGFK neue Kommunen mit klarem Bekenntnis zum Radverkehr auf dem Weg, die Auszeichnung „Fahrradfreundliche Kommune in Bayern“ durch das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr zu erlangen.

Preis für fahrradfreundliches Lauf

(Foto: Stadt Lauf)
Foto: Laufer Radrundweg mit Fahrradfahrer

Die Stadt Lauf hat beim bundesweiten Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) den zweiten Platz in Bayern in der Kategorie der Städte unter 50.000 Einwohner errungen.

 

undefinedPressemitteilung

Nützliche Informationen rund ums Radfahren

Radelparadies Nürnberger Land:
hallourlaub.nuernberger-land.de/aktiv/radfahren.html

 

Bayernnetz für Radler:
hallowww.bayerninfo.de/rad

 

Bayerisches Landesvermessungsamt - Topographische Karten:
hallowww.vermessung.bayern.de

 

Fahrradfreundliche Gastbetriebe:
hallowww.bettundbike.de


« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz