Auf dem Laufenden
18.08.2017

„Ein sehenswertes Ensemble im Herzen der Stadt“

Neu gestaltete Grünanlage am Justin-Wunder-Steg wurde offiziell eingeweiht


Der neue Treffpunkt am südlichen Pegnitzufer bietet einen schönen Rundblick und Trainingsmöglichkeiten für Jung und Alt

Der neue Treffpunkt am südlichen Pegnitzufer bietet einen schönen Rundblick und Trainingsmöglichkeiten für Jung und Alt (Foto: Hiller)

Umgestaltet und mit einem Angebot an seniorengerechten Fitnessgeräten zeigt sich seit Kurzem die städtische Grünanlage am Justin- Wunder-Steg in Lauf.

Neben neuen Beeten wurden auch eine Blumenwiese und Rasenflächen angelegt die Pflanzen an der Böschung zur Pegnitz zurückgeschnitten und ein neuer Zaun aufgestellt. Anstelle des bisherigen Wegs, der zurückgebaut wurde, hat man zudem einen Zugang ohne Stufen geschaffen und zwei Sitzbänke sowie seniorengerechte Bewegungsgeräte installiert. An je zwei nebeneinanderstehenden Arm- oder Beintrainern können nun bei einem kleinen Plausch Ausdauer und Muskeln trainiert werden.

Darüber hinaus lädt eine Sitzgruppe zum Verweilen ein. Und die werde nicht nur von den Bewohnern des benachbarten AWO-Seniorenheims sondern auch von Spaziergängern und Radfahrern gerne für eine kleine Pause oder ein Picknick genutzt, wie die Seniorenbeauftragte Christine Albert zu berichten weiß. Sie war es auch, die im vergangenen Herbst die Anregung für das Makeover der ehemals „hässlichen Ecke“ am Pegnitzübergang gab, die von Monika Lorenz aus dem Fachgebiet Stadtplanung und dem städtischen Bauhof zügig umgesetzt wurde.

Abschluss eines gelungenen Projekts

Eingeweiht wurde die neugestaltete Anlage bei einer kleinen Feier, zu der neben einigen Anwohnern auch der Dritte Bürgermeister Thomas Lang und die Stadträte Adolf Pohl und Georg Schweikert gekommen waren, um bei einem Glas Bioapfelsaft mit den Senioren und Pflegekräften auf den Abschluss eines weiteren gelungenen Stadtentwicklungsprojekts anzustoßen.

Gemeinsam mit dem Justin-Wunder-Steg und der neu angelegten Blumenwiese bildet die Anlage nun ein sehenswertes Ensemble im Herzen der Stadt“, so Bürgermeister Benedikt Bisping. Und noch einen Grund zur Freude gibt es: So erhält die Stadt Lauf für die Sanierungsmaßnahme, die mit rund 15.500 Euro zu Buche schlägt, im Rahmen der Städtebauförderung einen Zuschuss in Höhe von ca. 9.000 Euro.



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen
Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz