Auf dem Laufenden
14.02.2017

12 000 Kilometer entlang der Seidenstraße

Kultur-Marathon von Hamburg nach Shanghai


Bürgermeister Benedikt Bisping und Kai Markus Xiong

Fast 20 Kilogramm wiegt der Rucksack, den sich Bürgermeister Benedikt Bisping (rechts) hier probeweise umgeschnallt hat, den Kai Markus Xiong (links) aber 235 Tage lang rund 10 Stunden pro Tag zu tragen hat. (Foto: Hiller)

Rund 12 000 Kilometer trennen die Partnerstädte Hamburg und Shanghai – eine Distanz, die Kai Markus Xiong zu Fuß in 235 Tagen zurücklegen will. Sein Weg entlang der Seidenstraße wird den 44-Jährigen durch acht Länder führen: von Deutschland über Polen, Weißrussland und Russland nach Kasachstan, Uzbekistan, Kirgisistan und schließlich nach China.

Schon lange, so erzählt der gebürtige Bayer, der mit seiner chinesischen Frau und dem gemeinsamen 10 Monate alten Sohn in Hamburg lebt, sei es ihm ein Anliegen gewesen, eine Brücke zwischen den verschiedenen Kulturen zu bauen und ein Zeichen für die Völkerverständigung zu setzen. Nach und nach sei dann die Idee zu dem Kulturmarathon entstanden.
Und die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Visa und Genehmigungen müssen beantragt, ein Begleitfahrzeug organisiert und vor allem Sponsoren für die rund 150.000 Euro teure Aktion gefunden werden.

Testlauf in die Pegnitzstadt

Sein letzter Testlauf vor dem Start am 12. März führte Kai Markus Xiong nun von der Hansestadt nach Lauf. Hier leben Onkel und Tante, bei denen er aufwuchs und von denen er sich noch einmal persönlich verabschieden wollte, bevor es auf die große Reise geht. Und auch für einen Besuch im Laufer Rathaus nahm sich der ambitionierte Hobbysportler, der früher Kunstturner und Leichtathlet war und das Laufen schon seit langen Jahren als Ausdauertraining betreibt, noch Zeit.

Wie er erzählte, wolle er täglich 60 bis 80 Kilometer des Wegs zurücklegen, der unter anderem auch durch Hochgebirge und Wüsten führt – ein ehrgeiziges Unterfangen, für das ihm Bürgermeister Benedikt Bisping viel Glück und alles Gute wünschte. Sein Buch „Im Bann des Baikalsees“, das er dem Wahlhamburger überreichte wird zwar sicherlich nicht mit auf die Reise gehen – schließlich ist Kai Markus Xiongs Rucksack schon fast 20 Kilogramm schwer – aber vielleicht wird der Marathon-Mann ja vorab noch den einen oder anderen Blick in den Bildband werfen…

Weitere Informationen zu Kai Markus Xiong und seinem Kulturmarathon finden Sie unter Opens external link in new windowwww.runmysilkroad.com.



< Vorheriger Artikel

« zurück
Anzeigen

Ihre Anzeige auf lauf.de?
Kontakt



Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die Stadt Lauf a.d. Pegnitz